HV Ilmenau 55

Spielzeit: 2019/20

Spielklasse: Landesliga

Zielstellung: Qualifikation für die Landesmeisterschaft

Übungsleiter: Nadine Herrmann, Peter Sattler, Andreas Schröder, Olaf Schubert

Spieler: Gabriel-Cedric Bartels, Jakob Buchelt, Tom Hill, Danilo Hopf, Elias Möller, Arwid Rauch, Maximilian Rose, Leopold Sattler, Til Scherer, Matteo Schubert, Moritz Strübe, Maximilian Schröter


Trainingszeiten

Mittwoch:18:00 - 19:30Sporthalle Arnstadt, Sporthalle "Am Jahnportpark"

Donnerstag:
(14-tägig)

17:30 - 19:00Ilmenau, Ilm-Sporthalle
Freitag:17:00 - 18:30Ilmenau, Sporthalle "Am Stollen"
Nr. Ort Datum Uhrzeit Heim Gast Ergebnis
18049 Sporthalle Mittelhäuser Straße 28.09.2019 15:00 HSC Erfurt HV Ilmenau 55 20:33
18075 Arnstadt, Sporthalle "Am Jahnsportpark" 19.10.2019 17:00 HV Ilmenau 55 Arnstädter HC 55:8
18054 Sporthalle "Am Jahnsportpark" 03.11.2019 15:20 Arnstädter HC HV Ilmenau 55 4:42
18044 Asbach-Sporthalle 23.11.2019 16:00 HSV Weimar HV Ilmenau 55 17:35
18065 Ilm-Sporthalle 07.12.2019 15:00 HV Ilmenau 55 HSV Weimar 34:22
18061 Arnstadt, Sporthalle "Am Jahnsportpark" 25.01.2020 15:00 HV Ilmenau 55 HSG Werratal 05 37:12
18067 Sporthalle "Am Sportpark" 01.02.2020 12:00 HSV Apolda 1990 HV Ilmenau 55
18046 Ilm-Sporthalle 29.02.2020 13:00 Uhr HV Ilmenau 55 HSV Apolda 1990
18070 Ilm-Sporthalle 21.03.2020 13:00 HV Ilmenau 55 HSC Erfurt
18082 Sportzentrum Breitungen 02.05.2020 17:00 HSG Werratal 05 HV Ilmenau 55

Nach oben

LL-mJB - Sicherer Heimsieg über die HSG Werratal 05

HV Ilmenau 55 : HSG Werratal 05 37:12 (19:7)

Trotz zahlreicher Ausfälle fuhr Ilmenau einen sicheren Heimsieg ein. Da Bjarne, Carlo, Florian, Jonah, Lennert und Maxi einsprangen, war die HV-Wechselbank gut gefüllt. Aber auch die Leistungen passten.

Beiden Mannschaften war die lange Punktspielpause anzumerken. Anfangs führten technische Fehler zu zahlreichen Ballverlusten, so dass die Torhüter nicht ins Spiel eingreifen mussten. Ilmenau fing sich zuerst und traf dreimal in Folge (6. Minute). Auch Werratal wachte auf und hielt das Spiel bis zum 5:3 (12.) offen. Zwar kombinierte der Gastgeber gut und erarbeitete sich klare Wurfchancen, konnte diese zunächst aber nicht im Tor unterbringen.

Nach Abwehrumstellung erhöhte Ilmenau das Tempo und traf wieder. Werratal blieb zunehmend in der HV-Deckung hängen oder scheiterte am erneut gut aufgelegten Elias. In der Abwehr konnte der Gast auch nicht mehr folgen und schnell setzte sich der HV auf 13:4 (18.) ab. Hierbei kamen Bjarne und Florian bei ihrem ersten Einsatz zu schönen Treffern. Der Gastgeber wechselte durch und baute den Abstand bis zur Halbzeitpause auf 19:7 aus.

Zur Pause stieß Arwid zum Team und verstärkte dieses nach erfolgreichem Einsatz im Schach. Aber auch in der zweiten Hälfte blieb es eine einseitige Partie. Ilmenau stand sicher in der Abwehr und zeigte sich im Angriff spielfreudig. Alle Spieler erhielten ihre Spielanteile und Tor für Tor baute der HV den Vorsprung aus.

Am kommenden Samstag steht nun das Spitzenspiel in Apolda an. Dort wartet dann ein bärenstarker Gegner - kein Vergleich zu den bisherigen Saisonbegegnungen. Bis dahin hofft der HV auf Rückkehr der Stammkräfte und will im Training an Ballsicherheit sowie Stabilität arbeiten.

Ilmenau spielte mit Elias im Tor, Arwid (4), Bjarne (2), Carlo, Florian (3/1), Gabriel (6), Jonah, Lennert (1), Leo (9/2), Maxi, Moritz (5) und Til (7).

LL-mJB - Ungefährdeter Heimsieg gegen Weimar

HV Ilmenau 55 : HSV Weimar 34:22 (22:11)

Im letzten Spiel des Jahres wollten die HV-Jungs nochmals Abwehrvarianten testen und am gebundenen Angriffsspiel arbeiten. Dies gelang zufriedenstellend, wird aber weiterhin Trainingsschwerpunkt bleiben.

Der HV begann konzentriert, spielte die Gästeabwehr auseinander und fand im Angriff immer einen freien Mitspieler. Nachdem Leo am vergangenen Wochenende aussetzen musste, führte er diesmal mit viel Übersicht Regie und traf selbst 9 mal. Nach Toren von Danilo, Leo, Til, Moritz und Gabriel war Ilmenau von allen Positionen erfolgreich (5:3, 4. Min.). 

In der Abwehr stellten die HV-Jungs eine 3:2:1-Deckung. So wollten sie Weimar unter Druck zu setzen und Tempo ins Spiel bringen. Nach anfänglichen Abstimmungsproblemen gelang dies ab der 5. Spielminute immer besser und Moritz startete mit drei schnellen Toren durch. Das Ilmenauer Spiel lief und die Jungs setzten sich Tor für Tor (14:7, 17.) ab. 

Leider bekam Arwid, erst kurz zuvor eingewechselt, im Konter seitlich einen Schlag auf die Hüfte und verletzte sich schwer. Wir drücken ihm und Jakob, der ebenso verletzungsbedingt nicht spielen konnte, die Daumen, dass Beide bald wieder dabei sind. Trotz des Schocks spielte der HV überlegen weiter und setzte sich bis zur Pause deutlich ab (22:11). 

In der zweiten Halbzeit wechselte der HV durch, was in der Abwehr zu einigen Lücken führte. So kam Weimar immer wieder zu freien Würfen. Da Ilmenau auch im Angriff einige Chancen liegen ließ, konnten die Gäste das Spiel bis zur 32. Minute offen halten (25:17). Matteo kam in den Rückraum und Til an den Kreis. Dies belebte das Angriffsspiel. Matteo netzte aus der Ferne ein oder Leo steckte zu Til an den Kreis durch, welcher traf oder nur 7m-reif gestoppt werden konnte. Ilmenau zog das Tempo an und fuhr gegen die Gäste erneut einen sicheren Sieg ein. 

Ilmenau spielte mit Tom und Elias im Tor, Arwid (1), Carlo, Danilo (3), Gabriel (1), Leo (9/1), Matteo (6), Max (3), Maxi, Moritz (9), Til (2).

LL-mJB - HV-Jungs in Weimar erfolgreich

HSV Weimar : HV Ilmenau 55 17:35 (12:22)

Nicht schön gespielt, dennoch deutlich gewonnen. HV-Jungs nehmen Auswärtshürde mit individueller Stärke.

Aus einer sicheren 6:0-Deckung startete der HV ins Spiel. Während Ilmenau bis auf Danilo alle Mann an Bord hatte, musste Weimar mit der Anfangssieben durchspielen. Dementsprechend langsam und geduldig baute der HSV seine Angriffe auf – mit Erfolg. Immer wieder schlief die Abwehr und Weimar nutzte geschickt die kleinen Lücken. Da der HV im Angriff nichts anbrennen ließ, blieb der Gastgeber bis zum 4:4 (6. Minute) dran.

Danach erhöhten die HV-Jungs den Druck in der Abwehr und zwangen Weimar zu Fehlern. Über schnelle Konter setzte sich Ilmenau mit einem 9:3-Lauf (7:13, 14.) ab und zwang den HSV zu einer Auszeit.

Bis zur Pause änderte sich wenig am Spiel. Weimar spielte geduldig und kam, dank einer ungeduldigen HV-Abwehr, immer wieder zu Wurfchancen. Elias zeigte erneut eine starke Leistung, entschärfte etliche Würfe und setzte seine Mitspieler im Konterspiel mit genauen Pässen gekonnt in Szene. Leider blieb der HV weiterhin unkonzentriert. Zu oft suchte Ilmenau im Konter die eigene Wurfchance und nicht den freien Mitspieler. Dank individueller Stärke klingelte es dennoch regelmäßig im HSV-Tor und die HV-Jungs gingen mit einem sicheren Vorsprung in die Halbzeit (12:22).

Auch die zweite Halbzeit begann zäh. Bis zum 15:25 (33.) passierte nicht viel. Anfangs warfen die HV-Jungs den neuen HSV-Torhüter an. Allein Gabriel las ihn und versenkte seine Chancen sicher im Tor. Zudem konnte Elias einen 7m verwandeln und dank eines Sprints ins eigene Tor, den schnellen Gegentreffer verhindern. Diese Wurfchance hatte er sich beim Ausscheidungswerfen im Training verdient.

Nach Auszeit des Gastgebers wachte der HV wieder auf und festigte vor allem die Abwehr. So ergaben sich zahlreiche Konterchancen und bis zum Abpfiff setzten sich die Jungs mit einem 2:10-Lauf Tor um Tor ab. Leider ließ Ilmenau im Angriff zu viele Chancen liegen. Hier wäre heute mehr möglich gewesen. Zu oft wurde der freie Mitspieler übersehen und die eigene Wurfchance gesucht. So fehlen drei Tore zur Tabellenführung, wobei hierüber die Spiele gegen den HSV Apolda entscheiden werden.

Die HV-Jungs zeigten heute deutlich ihre individuelle Stärke und entschieden hierdurch das Spiel. Sie begeisterten aber auch über einige sehenswerte Ballstafetten. Dieses Zusammenspiel gilt es zu festigen, will man das kommende Spiel gegen die starke A-Jugend des HSV Weimar gewinnen.

Ilmenau spielte mit Elias im Tor (1/1), Arwid (8/2), Carlo, Gabriel (3), Jakob (1), Leo, Matteo (5), Max (5), Maxi, Moritz (6) und Til (6).

mJB - Jakob mit Landesauswahl erfolgreich

DHB-Vorsichtung 2019

Am 26. und 27. Oktober fand die DHB-Vorsichtung der Landesauswahlen aus Berlin, Brandenburg, Mecklenburg/Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen des Jahrgangs 2004 in Naumburg statt.

Mit Jakob Buchelt war auch einer unserer HV-Jungs am Start und er kam mit einem guten Gefühl zurück nach Thüringen. Konnte er doch von tollen Siegen gegen Brandenburg und Mecklenburg/Vorpommern sowie einem Unentschieden gegen Berlin berichten und sich als Zweitbester Thüringer bei den Athletiktest behaupten.

„Alles in allem dürfen wir zufrieden auf das Turnier zurückblicken, denn zwei Erfolge in einem Turnier gab es für eine männliche THV-Auswahl seit fast 20 Jahren nicht mehr zu feiern. Das sollte weiteren Auftrieb und viel Selbstbewusstsein in Richtung DHB-Sichtung im Februar 2020 geben. Dennoch dürfen wir uns keinesfalls zurücklehnen. Wir haben gesehen, an welchen Teilbereichen es noch fehlt und daran werden wir in den kommenden Monaten weiter hart arbeiten müssen. “ so Christian Roch.

Quelle: THV

LL-mJB - Derbysieg gegen den AHC

Arnstädter HC : HV Ilmenau 55 4:42 (1:24)

Auch das zweite Aufeinandertreffen war ein ungleiches Duell. Erneut deklassierten die HV Jungs den Arnstädter Handball-Club 2019 und auch diesmal wurde es ein Konterspiel.

Der AHC hatte sich auf das Spiel vorbereitet und versuchte mit Kreuzbewegungen die gut stehende HV-Deckung auseinanderzuziehen. Da jedoch Tempo und Tiefe fehlten, landete der Ball erst beim HV und danach sofort im AHC-Tor. Trotz verbessertem Rückzugsverhalten liefen die Gastgeber hinterher und nach sechs Minuten stand es 1:8.

Von Anfang an wechselte der HV munter durch, was dem Tempospiel keinen Abbruch tat. In der Abwehr ließ Ilmenau nichts anbrennen. Wenn doch ein Ball aufs Tor kam, hielt ihn Elias sicher und setzte seine schellen Mitspieler punktgenau ein. Im Minutentakt setzte sich der HV Tor für Tor ab (1:17, 15. Minute). Leider ließ sich der AHC frustriert, zu Nickligkeiten hinreißen. In der Folge spielten beide Teams mehr mit dem Gegner als dem Ball. Ilmenau traf weiter und ging beim 1:24 in die Kabine.

Auch in Hälfte Zwei änderte sich zunächst nichts. Der HV startete mit zwei schnellen Toren. Nach Rot gegen den AHC in der 32. Minute und Umstellung des HV beruhigte sich das Spiel. Ilmenau nahm nach Ballgewinnen das Tempo raus und versuchte in den Positionsangriff zu kommen. Der Torrhythmus verlangsamte sich. Am Spiel änderte dies jedoch wenig. Mit Carlo und Jannis kamen zwei neue Spieler ins Team, die ihre Sache ordentlich lösten. Letztendlich endete das Ilm-Kreis-Derby mit 4:42.

Der HV spielte mit Elias im Tor, Arwid (4), Carlo, Danilo (4), Gabriel (6), Jannis, Jakob (5), Leo (6), Max (4), Maxi, Matteo (2), Moritz (7) und Til (4).

LL-mJB - Überlegener HV Ilmenau 55 zu 8

HV Ilmenau 55 : Arnstädter Handball-Club 2018 55:8 (27:3)

Nach einem ungleichen, jedoch fairen Duell deklassierte die Spielgemeinschaft HV Ilmenau/Motor Arnstadt den Arnstädter Handball-Club 2018. Leider blieb der Handball bei 50 Minuten Konterspiel auf der Strecke. Dafür sahen die zahlreichen Zuschauer insgesamt 63 Tore.

Von Beginn an gelang es dem AHC nicht, die gut stehende Deckung des Gastgebers unter Druck zu setzen. Immer wieder stahl der aufmerksame HV Bälle, lief Konter und netzte ein. Dem AHC fehlte es an Bewegung, Ideen und Lösungen. Die Gäste schauten nur hinterher und nach 10 Minuten stand es 10:0.

Ilmenau wechselte durch und traf bis zum Pausenpfiff noch 17 mal. Allerdings fingen sich die HV-Jungs  bei dieser Torejagd infolge Ungeduld drei unnötige Gästetore ein. Dennoch ging man mit einem Lächeln in die Kabine.

Den Start in die zweite Hälfte verschlief der HV. Beim 29:5 in der 30. Minute wachten die Jungs auf, starteten durch und machten mit einem 15:0-Lauf in 10 Minuten klar, dass heute die 50-Tore-Marke fallen sollte. Trotz kleiner Konzentrationsfehler erreichte der HV dieses Ziel und gewann gegen den kämpfenden AHC 55:8.

Der HV konterte mit Elias und Tom im Tor, Arwid (11), Danilo, Gabriel (8), Jakob (4), Leo (7), Max (5), Matteo (7), Moritz (4) und Til (9).

LL - mJB - HV-Express in Erfurt erfolgreich

HSC Erfurt : HV Ilmenau 55 20:33 (8:16)

Aufgrund einer Feier am Freitagabend kamen die HV-Jungs schwer ins Spiel. Zwar gingen die Gäste 1:0 in Führung, Erfurt blieb dran und das Spiel ausgeglichen. Insbesondere in der Abwehr war der HV zu passiv und unkonzentriert, so dass der geduldig spielende Gastgeber immer wieder frei zum Abschluss kam (5:5, 12. Min.). Nach Auszeit und Abwehrumstellung wachte der HV auf, begann zu laufen und überrollte Erfurt förmlich. In der Abwehr nun hellwach und beweglich ging es nach Ballgewinn im Expresstempo nach Vorn. Ob Konter oder zweite Welle, Erfurt lief hinterher. Jakob, Moritz, Til, Arwid und Matteo trafen und es stand 5:10 (15.).

Einziges Manko in dieser Phase blieb die Chancenverwertung. Zu viele Bälle landeten am Gebälk oder neben dem Tor. Erfurt nutzte dies und verkürzte in der 17. Spielminute wieder auf 7:10. Doch der HV legte wieder einen Gang zu. Elias parierte einige Würfe und zumindest jeder zweite Wurf landete im Erfurter Tor. So ging der HV nach einem 1:5-Lauf mit einem beruhigenden 8-Tore-Polster in Halbzeit (8:16).

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit hielt der HV das Tempo hoch. Moritz kurbelte das Angriffsspiel an, der Ball lief sehenswert und Jakob, Arwid und Til netzten ein. Beim 12:25 (39.) war das Spiel entschieden.

Trotz der beruhigenden Führung blieben die HV-Jungs nervös und fingen sich in dieser Phase unnötige Zeitstrafen ein. In Unterzahl wieder motiviert und mit einem starken Elias im Tor behielt der HV jedoch den Kopf oben und spielte Gabriel, Moritz und Til frei. Diese trafen zum 15:32 (45.) und alles lag im grünen Bereich.

Im Gefühl des sicheren Sieges verlor der HV nun die Konzentration. Erfurt gab nicht auf und nutzte dies zur Ergebniskosmetik.

Alles in allem zeigten die HV-Jungs im ersten Spiel der Saison eine ansprechende Leistung. Tat man sich in der Vorsaison gegen die Erfurter doch in beiden Begegnungen sehr schwer. Entsprechend feierten die Jungs mit Pizza im "Waldhaus".

Bis zum nächsten Saisonspiel am 19.10.2019 gegen den Arnstädter HC gilt es, an Chancenverwertung und 6:0-Deckung zu arbeiten.

Ilmenau spielte mit Elias im Tor, Arwid (7/1), Gabriel (4), Jakob (5), Lennert, Matteo (5), Max, Maxi, Moritz (6) und Til (6).

Bilder vom Spiel findet ihr hier.

mJA/B - HV behält Kickelhahn-Cup 2019 Zuhause

Mit sehenswerten Siegen gegen die HSG Werratal 05 und den SV Petkus Wutha-Farnroda sicherten sich die HV-Jungs den Turniersieg zum 16. Kickelhahn-Cup. Dabei lief zwar noch nicht alles rund. Trainer und Zuschauer konnten sich dennoch über eine starke Leistung des HV freuen.

Bevor die Saison dann am 12.09.2019 in Weimar (mJA) startet, muss in den letzten Trainingseinheiten noch am Passspiel sowie an Spielübersicht und Geduld gefeilt werden.

mJB - HV-Jungs in Aue erfolgreich

HV startete mit einem starken 3. Platz beim ersten Nickelhütten-Cup in Aue die Saisonvorbereitung.

Vor dem Turnier reiste das HV-Team bereits am Samstag an die Talsperre Kriebstein in Falkenhain und hatte beim Kajak-Fahren sowie dem abendlichen Grillen viel Spaß. Schnell mussten die Jungs erkennen, dass es im Kajak nur abgestimmt vorwärts geht. Gegensätzliche Bewegungen lassen das Boot schnell kentern. Allerdings schmerzte bei Wassertemperaturen über 20 Grad das unfreiwillige Bad nicht wirklich.

Sonntag, 8:00 Uhr startete man dann nach Aue. Bereits um 10:00 Uhr ging es im ersten Spiel gegen den Gastgeber NSG EHV/Nickelhütte Aue. Nachdem die Jungs Müdigkeit und Respekt abgelegt hatten, entwickelte sich ein ansehnliches und offenes Spiel. Beim 10:8 zur Halbzeit war der HV wieder dran. Auch in der zweiten Hälfte konnte sich Aue nicht absetzen. Die HV-Jungs agierten in Abwehr und Angriff spielfreudig und hatten bei 15:15 kurz vor Schluss zwei Großchancen, um den Favoriten zu stürzen. Leider landete der Ball am Gebälk bzw. war eine Ilmenauer Fußspitze im Kreis. So nutzte Aue dies zur 16:15-Führung und erhöhte nach HV-Fehlwurf mit dem Schlusspfiff zum 17:15-Endstand.

Anschließend gewann der HV die beiden folgenden Spiele gegen den SV Koweg Görlitz (21:12) und Rot Weiß Staßfurt (21:11) sicher. Hierbei testeten die Trainer unterschiedliche Deckungs- und Angriffsvarianten, welche die Jungs gut umsetzen konnten.

Während Ilmenau und Staßfurt nur mit einem Wechselspieler agieren konnten, hatten die drei anderen Teams jeweils 14 Spieler im Einsatz. So fehlte dem HV im letzten Spiel des Turnieres leider Kraft und Konzentration, um gegen den VfB Eilenburg Platz zwei zu sichern.

Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften waren gut aufeinander eingestellt. Während Eilenburg traf, gingen die HV-Würfe jedoch leider am Tor vorbei. Beim 5:1 nahm Ilmenau eine Auszeit und den Erfolgsdruck aus den Köpfen der Spieler. Prompt landete der nächste Wurf im Tor und die Jungs blieben bis zur Halbzeit auf Schlagdistanz (10:7). Nach Wiederanpfiff übernahm der HV nun das Spiel, war schneller als der VfB und glich drei Minuten vor Schluss zum 15:15 aus. Leider entschied letztlich eine unglückliche Zeitstrafe (Abstand bei Freiwurf) das spannende Spiel. Ilmenau rieb sich in Unterzahl auf und Eilenburg nutzte die Konterchancen zum 18:15-Endstand.

Alles in allem können sich die Jungs über das gute Abschneiden freuen. Insbesondere die Leistungen gegen die Bundesligareserve des EHV Aue und den dritten der Sachsenliga 2018/19 aus Eilenburg lassen für die kommende Saison hoffen.           

UV-Technik Speziallampen GmbH lässt B-Jugend strahlen

Die B-Jugend des HV Ilmenau 55 freut sich über schicke Ziptops und dankt Herrn Alexander Frisch, Geschäftsführer der UV-Technik Speziallampen GmbH, Wümbach für die tolle Unterstützung.  

Team
1. Nickelhüttencup 2019, Aue
3. Platz
1. Nickelhüttencup 2019, Aue
Sieger
16. Kickelhahncup 2019, Ilmenau
Team
HSC Erfurt : HV Ilmenau 20:33
Derbysieg
Arnstädter HC : HV Ilmenau 4:42
Wer will beginnen?
HV Ilmenau : HSG Werratal 37:12