HV Ilmenau 55

Spielzeit: 2019/20

Spielklasse: Landesliga

Zielstellung: Qualifikation für die Landesmeisterschaft

Übungsleiter: Nadine Herrmann, Peter Sattler, Andreas Schröder, Olaf Schubert

Spieler: Gabriel-Cedric Bartels, Aurel Bartsch, Jonas Barthelmes, Jakob Buchelt, Tom Hill, Danilo Hopf, Ludwig Koch, Pepe Leeder, Florian Miethe, Elias Möller, Arwid Rauch, Maximilian Rose, Leopold Sattler, Til Scherer, Matteo Schubert, Moritz Strübe, Cedrice Wanjek

 

 


Trainingszeiten

Mittwoch

Donnerstag
(14-tägig)

Freitag

18:00 - 19:30

17:30 - 19:00

17:00 - 18:30

Arnstadt, Sporthalle "Am Jahnsportpark"

Ilmenau, Ilm-Sporthalle

Ilmenau, Sporthalle "Am Stollen"

Nr. Ort Datum Uhrzeit Heim Gast Ergebnis
17002 Asbach-Sporthalle 15.09.2019 16:00 HSV Weimar HV Ilmenau 55 32:36
17004 Pößneck, Sporthalle "Im Rosental" 29.09.2019 12:00 HSG Oppurg/Krölpa HV Ilmenau 55 21:29
17021 Sporthalle "Am Stollen" 09.11.2019 16:00 HV Ilmenau 55 HSG Opprug/Krölpa 41:25
17017 Arnstadt, Sporthalle "Am Jahnsportpark" 30.11.2019 12:00 HV Ilmenau 55 HSV Weimar 26:26
17010 Ilm-Sporthalle 14.12.2019 15:00 HV Ilmenau 55 JSG Altenburger Land 35:22
17004 Sporthalle "Am Stollen" 11.01.2020 14:00 HV Ilmenau 55 Post SV Gera für HV gewertet
17019 Pandorfhalle 01.02.2019 16:00 Post SV Gera HV Ilmenau 55 24:24
17025 Ziegelheim, Wierratalhalle 14.03.2019 17:30 JSG Altenburger Land HV Ilmenau 55

Nach oben

Hier finden sie die aktuelle Tabelle der Landesliga Thüringen!

LL-mJA - Finalrunde gebucht

Post SV Gera : HV Ilmenau 55 24:24 (13:12)

Nach spannenden Spiel entführen die HV-Jungs einen Punkt aus Gera und haben sich damit für die Finalrunde zur Thüringer Meisterschaft qualifiziert.

Bereits mit einem schweren Spiel in den Beinen, ohne Moritz, mit dem verletzten Til und einem angeschlagenen Arwid reisten die sechs B-Jugendspieler nach Gera an. Hier wartete ein ambitionierter Gastgeber, welcher in dieser Saison mit Spielern aus Jena und Ronneburg antritt. Von Beginn an war klar, dass das Spiel erst zum Ende entschieden wird. Mit einem beweglichen Lauf- und Passspiel wollte der HV die körperlich überlegenen Postler auseinanderspielen und mit einer offensiven Deckung die starken Rückraumwerfer bremsen. Taktisch i.O., aber reichen die Kräfte.

Ilmenau kam schnell ins Spiel und erarbeitete sich gute Chancen, scheiterte zunächst am gut aufgelegten Torhüter. Da Elias ebenfalls überzeugte, fiel das erste Tor des Spiels erst nach vier Minuten. Gera ging in Führung. Ludwig und Pepe fanden zuerst die richtigen Würfe und der HV blieb dran Beide Seiten hielten das Tempo hoch und bis zum 7:6 (12. Minute) blieb die Partie offen.

Das Kampfgericht sah einen Ilmenauer Wechselfehler und Gera nutzte die Überzahl für drei Tore in Folge (10:6, 14.). Der HV brachte Florian und dieser konnte sich im Spiel der beiden „Giganten“ am Kreis gleich dreimal gut in Szene setzen. Ein Tor, zwei erkämpfte Siebenmeter sowie Pepe von außen und beim (10:10, 22.) nahm Gera die Auszeit. Danach legte Gera vor und Ilmenau zog nach. Beim 13:12 ging es in die Pause.

Ilmenau kam schwer aus der Pause. Dies ersten fünf Minuten nutzte Gera, um sich 18:14 abzusetzen. Der HV stellte im Angriff um und war nun über den Rückraum erfolgreich. Arwid, Jonas und Matteo packten sehenswerte Würfe aus. Leo wirbelte durch die Post-Deckung, der HV ging erstmals in Führung (18:19, 46.) und zwang Gera erneut zur Auszeit.

Der Post SV zog das Tempo an, traf und provozierte eine 2-Minutenstrafe. Aber Ilmenau blieb auch in Unterzahl cool. Die HV-Jungs spielten weiter beweglich, ballsicher und erhöhten auf 21:23 (54.). Trotz Führung war nun ein Kräfteverlust spürbar. Dies nutzte Gera und glich in der vorletzten Minute nochmals aus (23:23, Zeit: 58:16).

Bis zum Abpfiff in Unterzahl ging nochmals ein Ruck durch das HV-Team, Matteo zündete eine Rakete und beim 23:24 (58:57) war es wieder still in der Halle. Leider nicht lange - Gera glich erneut aus (59:12) und noch 48 Sekunden bis zum Schlusspfiff. Ilmenau lief und lies den Ball laufen, bevor die Abwehr zugreifen konnte, nahm eine Auszeit (59:46) und besprach den letzten Angriff. Da dieser nicht im Tor der Gastgeber landete, endete das Spiel letztendlich mit einem verdienten Unentschieden.

Glückwunsch zu diesem Kraftakt und der Qualifikation zur Finalrunde!

Ilmenau spielte mit Elias und Tom im Tor, Arwid (2/1), Florian (1), Gabriel (2), Jonas (2), Leo (6/2), Ludwig (2), Matteo (4) und Pepe (5).

LL-mJA - HV-Jungs sichern Spitzenplatz

HV Ilmenau 55 : JSG Altenburger Land 35:22 (14:9)

... und bescheren Fans und Trainern mit sehenswertem Spiel zum dritten Advent.

Nach Jakob musste auch Moritz für das letzte Spiel des Jahres absagen. Arwid wollte es trotz Einschränkungen versuchen und nahm zunächst auf der Bank Platz. Hierfür sprang Aurel kurzfristig ein. Aber auch die Spielgemeinschaft aus Altenburg und Ziegelheim musste auf wichtige Spieler verzichten. Trotz dieser Probleme zeigten beide Teams ein attraktives Handballspiel.

Der HV begann mit einer sicheren 6:0-Deckung, welche die Gäste über breite Kreuzbewegungen auseinanderziehen wollten. Ilmenau verschob jedoch schnell und ließ auch den Kreisspielern keinen Platz. So kam die JSG erst nach fünf Minuten zum ersten Tor (2:1).

Im Angriff spielten die HV-Jungs mit Spielfreude und dem Auge für den freien Mann. Einziges Manko an diesem Tag war die Chancenverwertung. Immer wieder scheiterte man frei vorm guten Gästekeeper. So blieb die JSG bis zum 5:3 (14. Minute) dran. Doch auch Elias verriegelte sein Tor, der Angriff schaltete einen Gang hoch. Ilmenau setzte sich bis zur 23. Minute auf 9:5 ab und zwang die Gäste zu einer Auszeit.

Doch auch die Auszeit konnte den HV nicht bremsen. Bis zur Pause bauten die Jungs den Vorsprung weiter aus (14:9). Dementsprechend kurz fiel das Fazit der Trainer in der Kabine aus und Jonas brachte es auf den Punkt: „Mit dieser super Abwehr wollen wir nicht nur mit fünf Toren gewinnen.“

Entsprechend dynamisch begann der HV die zweite Hälfte und zog trotz weiterer Abschlussschwächen bis zur 38. Minute auf 19:12 davon. Die Gäste gaben sich nicht auf und nutzten eine kurze Schwächephase des HV, um auf 20:16 (43.) zu verkürzen. Ilmenau nahm eine Auszeit. Hellwach zog Ilmenau das Tempo an und setzte sich bis zum Abpfiff wieder Tor um Tor ab. Dabei zeigten die Jungs schönen Handball und begeisterten die treuen Fans auf der Tribüne.

Nach durchwachsenen Leistungen in A- und B-Jugend spielte der HV diesmal bei Einsatz aller Spieler als homogenes Team. Der Ball lief schnell und sicher. Alle Spieler blieben geduldig bis zur klaren Wurfchance. Egal, ob 6:0- oder 5:1-Abwehr - die Jungs zeigten hier ihre beste Saisonleistung in der Defensive und hielten die Gäste in einem schnellen Spiel bei nur 22 Toren. Diese Form gilt es über den Jahreswechsel zu konservieren. Bereits am 11. Januar steht dann das Spitzenspiel gegen den Post SV Gera an.

Ilmenau spielte mit Elias und Tom im Tor, Arwid (6 Tore), Aurel (1), Florian (1), Gabriel (4), Jonas (1), Ludwig, Matteo (7), Max, Leo (6), Pepe (1) und Til (8).

LL-mJA - Unentschieden gegen den HSV Weimar

HV Ilmenau 55 : HSV Weimar 26:26 (12:12)

Zum Heimspiel in Arnstadt hatte die SG einen starken Gegner erwartet. Diese sollten den Erwartungen am Samstag, den 30.11.2019 um 12 Uhr in der Jahn-Sporthalle, entsprechen. In den 60 Minuten sah man ein stetiges Kopf-an-Kopf-Rennen. Die Abwehr stand in beiden Mannschaften gut und so musste die SG kämpfen um sich bis 6m vorzuwagen. Ansage in der Kabine war es zusammen zu spielen und nicht mit Einzelaktionen den Abschluss zu suchen. Dies konnten die Jungs bis 10 Minuten vor Schluss gut umsetzen. Es wurden die Außen gut einbezogen oder im Zusammenspiel mit dem Kreis erfolgreich gepunktet. Der ein oder andere Konterversuch scheiterte an dem starken Torhüter der Gäste. Besondere Leistungen zeigte aber auch unser Torhüter, welcher das Spiel spannend hielt durch überragende Paraden. Fazit des Tages: Starker Kampf der doch körperlich unterlegenen Gastgeber und ein verdientes Unentschieden!

Ilmenau spielte mit Elias Möller (Tor), Tom Hill (Tor), Arwid Rauch (8/1), Maximilian Rose, Gabriel Bartels (3), Pepe Leeder, Aurel Bartsch (1), Jakob Buchelt (3), Til Scherer (5), Jonas Barthelmes (2), Ludwig Koch (1), Florian Miethe (1), Matteo Schubert (2/1) 7m (2/4); Verwarnungen (3); 2min Strafen (2)

LL-mJA - Deutlicher Heimerfolg gegen Oppurg/Krölpa

HV Ilmenau 55 : HSG Oppurg/Krölpa 41:25 (17:9)

Im ersten Heimspiel überzeugen die HV-Jungs und lassen der HSG Oppurg/Krölpa keine Chance. Dabei kommt Ilmenau nur langsam ins Spiel. Erst nach zwei Spielminuten gelang Ludwig das erste, sehenswerte Tor. Diese Führung gibt der HV nicht mehr ab.

Hieran hat zunächst Elias großen Anteil. Als erneut starker Rückhalt pariert er einige gute Chancen der Gäste. Bis zur 10. Minute ist der HV zu langsam, so dass die HSG vor allem über 1:1-Aktionen erfolgreich ist und zum 3:3 ausgleichen kann. Ilmenau wacht auf, zieht das Tempo an und nach drei Toren in Folge durch Moritz läuft der HV-Motor rund.

Aus einer sicheren Abwehr und mit sehenswertem Laufspiel setzen sich die HV-Jungs trotz zahlreicher Spielerwechsel Tor für Tor ab. Mit dem 8:5 (19.) erzielt der an diesem Tag seinen 18. Geburtstag feiernde Jonas sein erstes Tor.

Nach Auszeit und Abwehrumstellung erhöhte der HV den Druck, provozierte Fehlwürfe oder technische Fehler der Gäste und kam mit Tempospiel zu einfachen Toren. Mit einem 9:4-Lauf in elf Minuten setzte sich Ilmenau bis zur Pause deutlich ab.

Auch in der zweiten Hälfte verschliefen die HV-Jungs den Start und fingen sich zu langsam auf den Beinen innerhalb von elf Sekunden drei Zeitstrafen ein. Arwid, Moritz und Leo lösten dies jedoch bravourös und erzielten im Spiel drei gegen sechs zwei Tore.

Der HV wechselte danach weiter munter durch, was den Spielfluss nicht unterbrach. Bei der HSG, die nur mit acht Spielern anreisten, schwanden die Kräfte. Ilmenau schaltete einen Gang zurück und baute dennoch den Vorsprung Tor für Tor aus.

Nach sechswöchiger Punktspielpause zeigten die HV-Jungs erneut eine starke Mannschaftsleistung. Diesen Schwung und die Spielfreude gilt es in die nächsten Begegnungen mitzunehmen. Dann stehen schwere Aufgaben gegen den HSV Weimar und die Spielgemeinschaft aus Altenburg/Ziegelheim an.

Ilmenau zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung mit Toren von allen Positionen und spielte mit Elias und Tom im Tor, Arwid (5), Florian, Jakob (6/1), Jonas (4/2), Leo (6/2), Ludwig (1), Matteo (2), Max (3), Moritz (6), Pepe (1) und Til (7).

LL - mJA - Wundertüte wunderbar

HSG Oppurg/Krölpa : HV Ilmenau 55 21:29 (9:16)

Das neu formierte HV-Team zeigte eine tolle Leistung, beherrschte den Gegner und fuhr einen ungefährdeten Auswärtssieg ein. Nach Absagen und Ausfällen von Arwid, Danilo, Jakob, Leo, Ludwig, Til und Tom reiste der HV mit verbleibenden sechs Stammkräften nach Pößneck. Dazu kamen erstmalig Aurel und Cedrice, Pepe nach zweijähriger Spielpause und Florian nach langer Verletzung. Vor Anpfiff war es für Trainer und mitgereiste Fans echt spannend, wie die neu formierte Spielgemeinschaft aus Arnstadt und Ilmenau zusammenspielt.

… und dies gelang wunderbar. Von Beginn an spielten die HV-Jungs mit- sowie füreinander und beeindruckten so Gegner und Publikum. Nachdem Elias den ersten 7m hielt und Aurel im Gegenzug seinen Strafwurf im Tor versenkte ging Ilmenau in Führung und gab diese nicht mehr her. Der Gastgeber rieb sich immer wieder an der stabilen HV-Abwehr auf und fand selten Lücken. Ilmenau spielte mit Tempo oder suchte geduldig den freien Mitspieler. Dieser war anfangs Aurel, der auch die ersten drei Feldtore erzielte. Nach 12 Minuten und Toren von Gabriel, Jonas und Cedrice stand es 4:7 für den HV.

Die HSG kämpfte und nach zwei vom HV-Block abgefälschten Bällen sowie Ilmenauer Fehlern war die Spielgemeinschaft aus Oppurg/Krölpa wieder dran (6:7, 17.). Aus dem letzten Aufeinandertreffen vor zwei Jahren wussten die Jungs, dass es nicht einfach ist, hier Auswärtspunkte mitzunehmen. Der HV blieb ruhig und konzentriert. Motiviert in der Abwehr und dynamisch im Angriff zog Ilmenau wieder Tor um Tor davon. Jonas führte geschickt Regie und trotz kräftesparenden Durchwechselns war kein Abbruch im Spiel zu spüren. Beim 9:16 gingen die HV-Jungs mit einem Lächeln in die Kabine.

Mit Spielfreude und einem Doppelschlag von Aurel und Moritz startete Ilmenau in die zweite Hälfte. Danach verlief das Spiel ruhig und ausgeglichen (15:24, 44.). Der Gastgeber wachte zuerst auf, zeigte sich kämpferisch und nach drei Gegentoren in Folge nahm der HV eine Auszeit. Die Jungs holten Luft, stellten die Abwehr um und nach drei eigenen und hart erkämpften Toren war der alte Abstand wieder hergestellt (18:27, 56.). In der verbleibenden Zeit verwaltete der HV den Vorsprung und feierte den zweiten Auswärtssieg der Saison.

Ilmenau zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung und spielte mit Elias im Tor, Aurel (10/1), Cedrice (3), Florian, Gabriel (2), Jonas (7/2), Matteo (2), Max (2), Moritz (2) und Pepe (1).

LL-mJA - HV startet mit einem Sieg in Weimar in die neue Saison

HSV Weimar : HV Ilmenau 32:36 (17:19)

Das HV-Spiel lief zu Saisonauftakt noch nicht ganz rund. Die Jungs machten es sich dabei selbst schwer und verloren nach starken Phasen immer wieder den Spielfaden. Am Ende stand dennoch ein sicherer Auswärtssieg.

Zwar konnte Florian nach langer Verletzungspause erstmals wieder mitspielen. Dafür musste Ilmenau auf Danilo und Til verzichten. Til und Arwid waren am Vormittag bereits mit Apolda in der Mitteldeutschen Oberliga am Ball und reisten nach toller Leistung mit einem beim SC Magdeburg erkämpften Punkt direkt nach Weimar an - Til jedoch leider verletzt.

Der HV wollte hellwach ins Spiel gehen und erzielte auch das erste Tor. Die Abwehr schlief jedoch noch. Es fehlte der Zugriff, Weimar über- und hinterlief die HV-Deckung und zog schnell auf 5:3 (7. Minute) davon. Arwid und Moritz kurbelten nun das HV-Spiel an, Elias hielt und nach kurzem Zwischenspurt war das Spiel wieder offen (5:5, 10.).

Es entwickelte sich ein echter Schlagabtausch mit vielen Toren auf beiden Seiten. Weimar spielte geduldig und nutzte immer wieder Abstimmungsprobleme in der unkonzentrierten Gästeabwehr. Ilmenau agierte im Angriff druckvoll und traf von allen Positionen. So setzten sich die HV-Jungs nach Ballgewinnen bis zur 22. Minute langsam auf 10:12 ab. Der HSV nahm eine Auszeit und Ilmenau verlor die Spielübersicht. Immer wieder kombinierte der HV sehenswert, übersah jedoch ein ums andere Mal den freistehenden Mitspieler und brachte Weimar so zurück ins Spiel. Doch kurz vor der Pause legten die HV-Jungs den Hebel erneut um, spielten den finalen Pass und Ludwig netzte in kurzer Folge dreimal ein. So ging es beim 17:19 in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit stellte Ilmenau in Deckung und Angriff um. Während der HV in der Deckung stabiler stand, vergaben die Jungs im Angriff mehrere freie Wurfchancen. Weimar bestrafte dies und ging beim 25:24 (42.) erneut in Führung.

Nach Auszeit Ilmenau übernahmen Arwid und Leo das Spiel, trafen selbst oder setzten ihre Mitspieler in Szene. Endlich zeigte der HV sehenswerten Handball und lag nach einem 6:3-Lauf in der 50. Minute wieder 28:31 vorn. Weder die Auszeit des Gastgebers, vier Minuten in Unterzahl, noch eine wechselnde Manndeckung für Arwid und Leo konnten den HV noch gefährden. Jonas und Jakob trafen jetzt und Elias lies im Zusammenspiel mit der Abwehr nicht mehr viel zu.

Ilmenau spielte mit Elias im Tor, Arwid (9 Tore), Florian (1), Gabriel (1), Jakob (3), Jonas (7), Leo (1), Ludwig (4), Matteo (3/1 x 7m), Max (2) und Moritz (5/1).

mJA/B - HV behält Kickelhahn-Cup 2019 Zuhause

Mit sehenswerten Siegen gegen die HSG Werratal 05 und den SV Petkus Wutha-Farnroda sicherten sich die HV-Jungs den Turniersieg zum 16. Kickelhahn-Cup. Dabei lief zwar noch nicht alles rund. Trainer und Zuschauer konnten sich dennoch über eine starke Leistung des HV freuen.

Bevor die Saison dann am 12.09.2019 in Weimar (mJA) startet, muss in den letzten Trainingseinheiten noch am Passspiel sowie an Spielübersicht und Geduld gefeilt werden.

mJA - Starker Auftritt gegen Thüringer Meister

HV Ilmenau 55 : JSG Hainich/Nessetal 32:34 (13:16)

Ein überaus gelungenes Vorspiel vor dem Auftritt des Thüringer HC und Blomberg-Lippe lieferten die beiden A-Jugend-Mannschaften der JSG Hainich/Nessetal und des HV Ilmenau 55. Dem Gastgeber standen nur neun Spieler zur Verfügung, während die Gäste mit voller Kapelle in der Ilm-Sporthalle antraten. So war es nicht verwunderlich, dass nervösen Beginn auf beiden Seiten die Gäste die Führung übernahmen. Das im Schnitt ein Jahr jüngere HV-Team hielt aber bravourös dagegen. Vor allem Arwid Rauch zerrte immer wieder an den Ketten und war kaum zu halten. So gelang es bis zur Pause beim 13:16 noch in Schlagdistanz zu bleiben.

Wer nun ob der bisher wenigen Trainingseinheiten glaubte, dass die HV-Mannschaft einbrechen würde, sah sich getäuscht. Auf mehr als fünf Tore Abstand konnten die Gäste nicht entkommen. Zehn Minuten vor dem Ende waren es vor allem die Leistungsträger Arwid Rauch, Moritz Strübe und Til Scherer, die ihr Team beim 29:30 mehrfach am Ausgleich schnuppern ließen. In der Schlussphase zeigte sich dann die Klasse eines Jonas Schuchardt und eines vor allem extrem ausgeglichenen Kaders der Gäste, wo alle 13 Feldspieler zu Toren kamen. Mit zwei Kontern sicherten sie sich am Ende einen knappen Erfolg.

Für den HV bleibt zu konstatieren, dass man mit einer enormen kämpferischen Leistung auch spielerisch einiges zu bieten hatte. Das macht nun mit regelmäßigem Training nach den Ferien Hoffnung auf eine erfolgreiche neue Saison.

mr

HV Ilmenau 55: Elias Möller; Gabriel Bartels (3), Jonas Barthelmes (1), Arwid Rauch (11), Max Rose (2/1), Leopold Sattler (3), Til Scherer (5), Moritz Strübe (5), Matteo Schubert (2) 

HSV Weimar : HV Ilmenau 55 32:36
15.09.2019
Team
HSG Oppurg/Krölpa : HV Ilmenau 21:29