TL-mJC Punktverlust gegen Eisenach 19:33

In den ersten Minuten gegen den Tabellenersten aus Eisenach zeigten die HV-Jungs erstaunliche Stärke. Gleich im ersten Angriff gingen sie mit dem 1:0 in Führung und konnten nach einer Parade von Elias gleich noch einmal nachsetzen. Die Eisenacher fanden dagegen etwas schwer ins Spiel und waren wohl zunächst überrascht von der Spielstärke unserer Jungs und deren Nummer Eins im Tor. Ilmenau ließ den Ball gut laufen und brachte die Eisenacher Abwehr so immer wieder in Bedrängnis.  Erst beim 5:5 konnte Eisenach erstmals gleichziehen. Dann riss jedoch das Trefferglück der Ilmenauer Torschützen. Mit einigen verworfenen Chancen sank die Moral und die Bereitschaft noch einmal Verantwortung zu übernehmen. Das führte zum alten uneffektiven Spielmuster, wo nur quer gelaufen wurde, ohne tatsächlich torgefährlich zu werden. So sahen die HV-Jungs in fast jedem Angriff das angezeigte Zeitspiel der Schiedsrichter, das auch einige Male gepfiffen wurde. Auch die nach 17 Minuten genommene Auszeit konnte den Spielfaden nicht wieder zurückbringen. Nur 2 Tore konnten die Jungs noch bis zur Pause erzielen. Alleine Elias ließ in seiner Form nicht nach und hielt etliche Würfe aus dem Nahbereich und von der 7m-Marke.  Mit 7:16 ging es zur Pause in die Kabine. Leider hielt auch nach der Pause die Ratlosigkeit noch eine Weile an. Der Gegner konnte noch weitere 6 Tore drauf legen, ohne dass den Ilmenauern auch nur ein Treffer gelang. Dann gelang mit Franz und Danilo auf rechts endlich wieder ein erfolgreicher Angriff, der den Bann brach. Arwid folgte mit zwei weiteren Toren aus vollem Lauf. Ein selbständig durchgeführter Positionswechsel von Leo und Arwid auf Mitte und RL zeigte weitere Effekte. So konnte Leo Gabriel auf LA erfolgreich ins Spiel bringen und selbst von außen punkten. Nach verschiedenen Varianten am Kreis stellte sich nun Florian als effektivste des Tages heraus. Er konnte Platz für die Halbpositionen schaffen und selbst einmal erfolgreich werden. Eine Zeitstrafe für Danilo brachte nicht den befürchteten Einbruch, sondern das Gegenteil. Der Gegner half in dieser Phase mit eigenen technischen Fehlern und so überstand der HV die Unterzahl mit 2:0 Toren für sich. Eisenach hatte insgesamt mehr Zeitstrafen in der zweiten Halbzeit, was zusätzlich dem Ilmenauer Angriff half. Insgesamt waren dennoch die Jungs vom Thüringer Sportgymnasium stärker und konnten auch die zweite Halbzeit und das Spiel mit 33:19 für sich entscheiden. Es spielten: Til Scherer, Arwid Rauch (13), Pepe Leeder (1), Leopold Sattler (1), Franz Veit, Elias Möller (Tor), Gabriel-Cedric Bartels (2), Ludwig Koch, Danilo Hopf, Florian Miethe (2), Lucas Wojahn