TL-mJC Fehlstart ins neue Jahr vermieden

HV Ilmenau : HSV Apolda 29:27 (13:12)

Die fast drei Wochen Trainingspause waren den HV-Jungs deutlich anzumerken. Neben der Abstimmung in Angriff und Abwehr fehlte auch die Genauigkeit in Passspiel und Abschluss. So taten sich die Ilmenauer gegen stark aufspielenden Gäste sichtlich schwer.

Der HV wollte jedoch unbedingt gewinnen, kämpfte sich ins Spiel und gab nach dem 1:0, die Führung nie ab. Da sich Apolda nicht abschütteln ließ, blieb es ein spannendes Spiel bis zum Schluss.

Um im Spitzenspiel am kommenden Sonntag in Eisenach zu bestehen, bedarf es einer deutlichen Leistungssteigerung. Aber auch hier stimmt die Einstellung und alle Jungs haben bereits zum Training zugesagt.

… zum Spiel

Ilmenau kam zunächst besser ins Spiel und konnte sich trotz mehrerer Fehlwürfe auf 5:1 absetzen. Apolda traf in dieser Phase nur das Torgebälk. Dies änderte sich nach der ersten Auszeit der Gäste. Nun wurden die Deckungsfehler des HV`s gnadenlos bestraft und beim 9:9 nach 17 Minuten war wieder alles offen.

Auch Ilmenau nahm nun die Auszeit und stellte die Mannschaft um. Besonders die Hereinnahme von Moritz zahlte sich aus. Mit schnellen Antritten fand er Lücken in der Apoldaer Abwehr. So gelangen ihm im ersten Spiel nach Verletzung insgesamt 8 Tore. Da sich nun auch die Abwehr stabilisierte, ging der HV mit einem 13:12-Vorsprung in die Pause.

Auch nach der Pause starteten die HV-Jungs gut und setzte sich langsam auf 20:16 (35. Minute) ab. Die Abwehr wirkte stabiler und im Angriff wurde geduldiger und mit weniger Fehlern agiert. So kam man von allen Positionen zu Toren.

Trotz einem munteren Durchwechseln aller Spieler und verschiedener Angriffsformationen gaben die Jungs die Führung nicht mehr her. Bis auf Max, der im anschließenden Spiel der B-Jugend erfolgreich war, konnten sich alle Spieler in die Torschützenliste eintragen.

In der Abwehr verließen sich die Jungs jedoch zu oft auf Elias. Dieser zeigte eine starke Leistung und war neben Moritz einer der Matchwinner an diesem Tag. Hier gilt es in den nächsten Trainingseinheiten anzusetzen, um in den kommenden Spielen wieder kompakt und sicher zu stehen.

Es spielten: Elias im Tor, Arwid (8 Tore), Danilo (2), Gabriel (1), Jakob (2), Leopold (2), Matteo (1), Max, Moritz (8), Paul (2), Til (3)