LL - mJB - HV-Jungs schicken Weimar mit deutlicher Niederlage nach Hause

HV Ilmenau 55 : HSV Weimar 31:18 (15:7)

Der Rahmen passte. Die Halle war gut besucht. Zum letzten Heimspiel kamen Eltern, Großeltern, Geschwister und Freunde. Florian, nahm diesmal nicht auf der Bank Platz, sondern leitete eine lautstarke Trommelgruppe der A-Jugend.

Unsere Jungs gingen hochmotiviert ins Spiel. Der Stachel, den einzigen Punkt der Saison in Weimar abgegeben zu haben, saß tief. Diesmal wollten sie zeigen, was sie können.

… und dies gelang eindrucksvoll. Ilmenau begann mit einer offensiven Deckung und setzte den HSV sofort unter Druck. Nach Gästefehlern und tollen Paraden von Elias ging die Post ab. Der HV spielte schnell und druckvoll. Trotz kleiner Nervositätsfehler setzten sich die Jungs schnell auf 5:1 (7. Minute) ab und die Halle jubelte. Dabei zeigte sich Danilo mit drei Toren besonders treffsicher.

Bereits ein A-Jugendspiel in den Beinen wechselte der HV in eine passive Deckungsvariante. So kam Weimar wieder ins Spiel - jedoch nicht heran. Während die Gäste nun vor allem ihren Rückraum in Position brachten, wirbelte der HV-Angriff und war von allen Positionen torgefährlich. Beim 11:6 (20.) wechselte Ilmenau und zog nochmals das Tempo an. Matteo, Leo und Arwid trafen noch 4 x, die Gäste nur 2 x und beide Mannschaften gingen in die Pause (15:7) - Ilmenau mit einem Lächeln.

Auch in der zweiten Hälfte blieb der HV konzentriert. Trotz neuer Aufstellung lief der Ball sehenswert durch die Reihen. Arwid, Matteo, Fabian, Max und Ludwig (2) trafen. Allein kleinere Abstimmungsprobleme in der Abwehr verhinderten eine höhere Führung. Weimar kämpfte und blieb bis zum 21:13 (37.) dran.

Elias verschloss nun sein Tor und ließ den HSV verzweifeln. Im Angriff wechselte Matteo vom Kreis in den Rückraum, war vom HSV nicht zu bremsen und netzte 3 x in Folge ein. Leo fing einen Konterpass per Rückhand und war zu schnell für den HSV. So setzte sich der HV innerhalb von drei Minuten auf 26:13 ab - Auszeit: Weimar.

Ilmenau wechselte durch, zeigte Spielfreude und hielt die Gäste auf Abstand. Kurz vor Schluss zeigte sich Elias auch als nervenstarker Vollstrecker und traf per 7m. Kurz danach pfiffen die Schiedsrichter ab und die HV-Jungs feierten eine starke Leistung und eine tolle Spielsaison.

Die Jungs sind als Team weiter zusammengewachsen und haben sich auch spielerisch entwickelt. Ziel war, die Landesmeisterschaft zu erreichen. Dies schafften die Jungs eindrucksvoll und mit zwei, so nicht zu erwartenden Siegen gegen die Spielgemeinschaft Apolda/Jena (HSV Apolda). Nun können die Jungs unbeschwert in die Spiele gegen SV T&C Behringen-Sonneborn und den ThSV Eisenach gehen. Beide Teams traten neben Apolda auch in der Mitteldeutschen Oberliga an und sind klare Favoriten. Aber das war auch Apolda.

Für Ilmenau verriegelte Elias sein Tor und traf 1 x, davon 1 7m. Alle Spieler überzeugten mit einer rundum guten Leistung. Dabei spielte der HV mit Arwid (5), Danilo (3), Fabian (1/1 7m), Gabriel, Jakob (1), Leo (7), Ludwig (2), Matteo (7, davon ein 7m-Tor), Max (1), Moritz, Til (3) und wurde lautstark von Florian sowie dem begeisterten Publikum unterstützt.