LL - mJB - Galavorstellung der HV-Jungs

HV Ilmenau 55 : JSG Altenburger Land II 39:24 (18:13)

Zur ungewohnten Zeit am Sonntag, 12:00 Uhr musste der HV in der Arnstädter Sporthalle „Am Jahnsportpark“ gegen die JSG Altenburger Land II antreten. Das Hinspiel in Ziegelheim konnte Ilmenau für sich entscheiden, fuhr den Auswärtssieg jedoch erst in der Schlussviertelstunde ein. Daher war man gewarnt und wollte konzentriert starten.

Zur Spielbesprechung wirkten die Jungs noch etwas müde. Mit Anpfiff waren sie jedoch hellwach und legten wie die Feuerwehr los. Nach Vergebenen Chancen auf beiden Seiten erzielte Matteo in der 3. Spielminute das erste Tor. Ziegelheim spielte munter mit und hatte sich gut auf die Offensive HV-Deckung eingestellt (2:2, 5.). Doch Ilmenau erhöhte den Druck, zwang die Gäste zu technischen Fehlern und bestrafte diese mit drei schnellen Toren (5:2, 7.).

Danach fing sich die JSG, blieb geduldig und fand die wenigen Lücken in der HV-Abwehr. Man merkte, dass die mit nur sieben Minuspunkten in der Tabelle auf Lauerstellung liegende JSG auch etwas Zählbares mitnehmen wollte. Doch die HV-Jungs waren heute nicht zu stoppen und von allen Positionen torgefährlich. Egal ob über Kombinationen oder im freien Spiel kam man immer wieder frei zum Wurf und zeigte dabei attraktiven Handball. Trotz Durchwechselns, da einige Jungs im anschließenden A-Jugend-Spiel nochmals ran mussten, hielt man so den Vorsprung zwischen drei und fünf Toren. Bei 18:13 ging es in die Pause.

Entsprechend kurz fiel die Pausenansprache der Trainer aus. Taktisch neu startete der HV mit einer 6:0-Abwehr in die zweite Hälfte. Am Spielverlauf änderte dies jedoch vorläufig nichts. Während sich Ilmenau zu einfachen Toren kombinierte, musste Ziegelheim seine Tore hart erarbeiten. Insbesondere die beiden Schlüsselspieler der JSG rieben sich dabei an der agilen HV-Deckung auf. Beim 25:18 (34.) hatte die JSG ihr Pulver verschossen. Der HV setzte sich mit einem Zwischenspurt auf 30:20 (41.) ab und zwang die Gäste zu einer Auszeit.

Doch die HV-Jungs spielten weiter wie entfesselt und begeisterten das Publikum mit schönen Aktionen und sehenswerten Toren. Ziegelheim kämpfte, aber Ilmenau baute den Vorsprung bis zum Abpfiff weiter aus.

Zurecht jubelte der HV über einen tollen Heimsieg. Basierend auf einer starken Deckung und einem glänzend aufgelegten Elias im Tor zeigten alle Jungs attraktiven Handball und eine Galavorstellung. Das Publikum war begeistert und die Trainer rundum zufrieden.

In drei Wochen (02.02., 13:00 Uhr) steht nun das Spitzenspiel um den Staffelsieg in Apolda an. Dies wird umso schwerer, da die Ilmenauer Spieler bereits 10:00 Uhr im Heimspiel der A-Jugend gegen den ThSV Eisenach antreten müssen. Kann der HV die heutige Leistung erneut abrufen, ist auch in Apolda eine Überraschung möglich.

Ilmenau spielte mit Elias im Tor, Arwid (8 Tore/davon 5 7m-Tore), Fabian, Florian (1), Gabriel (2), Jakob (6), Leo (6), Ludwig (1), Matteo (8), Max (1), Moritz(4) und Til (2).