Knapper Sieg nach gutem Spiel in Jena

Knapper Sieg nach gutem Spiel

HBV Jena II - SG HB Ilmenau I – am 13.01.2019 in Jena

Endstand 30:31, Hz 12:16

2min-strafen 6:3, 7m 1: 3

Schiri: Lugauer; Schuster aus Gotha

Ilmenau mit: Grötzsch,Dreher im Tor,

Beyer(1), Kasch, Oppermann(7), Kreisel(5), Genath(10), Crone(3), Brückner(4,3), Herklotz(1)

Im wichtigen Auswärtspiel in Jena konnte Trainer Rocktäschel ausser Brill und Rehtanz auf die Stammannschaft zurückgreifen. Die ilmenauer Spieler waren hochmotiviert und wollten unbedingt aus Jena die Punkte nach Hause bringen.

Am Anfang noch gleichwertiges Spiel, indem Jena das erste Tor erzielte, aber Genath mit seinem ersten Kreistor postwendend wieder ausglich. Torwart Grötzsch hielt von Anfang an stark und Brückner konnte seinen Konterpass zur ersten Führung 1:2 ausnutzen. Die Ilmenauer Deckung stellte sich jetzt immer besser auf die Jenaer Angriffe ein und im Angriff wurden die Angriffskombinationen immer wieder erfolgreich durchgespielt . Leider knickte Kasch ohne Fremdeinwirkung um und musste durch Beyer ersetzt werden. Über die Stationen 3:5, 5:7 konnte sich Ilmenau dank der Fernwurftore von Oppermann und Kreistore von Genath bis auf 5:9 absetzen. Diesen 4-Tore-Vorsprung hielt Ilmenau bis zum Halbzeitstand von 12:16.

In der zweiten Halbzeit gleichwertiges Spiel bis zum 14:18, ehe Jena mit schnellem Konterspiel wieder bis auf 17:18 herankam. Während Jena ihre Wechselmöglichkeiten ausnutzte, waren bei Ilmenau die Wechselmöglichkeiten rar. Und das ging natürlich auf Kosten der Konzentration. Aber die Ilmenauer kämpften vorbildlich und nach Toren von Kreisel und Genath brachte Crone mit seinem 22:25 die Ilmenauer wieder in Führung . mit einer guten Deckung und Kontertoren konnte Ilmenau sogar den Vorsprung weiter auf 24:29 vergrößern. Aber die letzten 10 Minuten sollten doch noch einmal sehr spannend werden. Crone warf noch das beruhigende 26:30, ehe Jena mit fulminanten Endspurt und schnellen Kontern den 30:30 Ausgleich schaffte.

In den letzten 4 Minuten wogte der Kampf ohne Torerfolg hin und her, ehe Ilmenau in der letzten Minute ihren Angriff durchspielte und Crone seine Chance mit einem Fernwurf zum 30:31 nutzte. Jena konnte ihre letzten 10 Sekunden nicht mehr zum Ausgleich nutzen und die Ilmenauer lagen sich nach dem Schlusspfiff verschwitzt und vollkommen fertig in den Armen.

Ein sehr schöner Erfolg der Ilmenauer, der nicht nur den 2. Platz weiter festigte, sondern auch die Mannschaft weiter zusammenschweisste.

kdh