LM - mJB - Letztes Aufgebot schlägt sich wacker

HV Ilmenau 55 : SV T&C Behringen-Sonnenborn 23:28 (8:16)

Neben dem langzeitverletzten Florian fielen zunächst Ludwig und Max für das erste Meisterschaftsspiel aus. Doch es kam noch schlimmer. Am Samstagnachmittag mussten auch noch Moritz und Til passen. Damit schmolz das HV-Team auf acht Spieler und die Zielstellung hieß nunmehr „achtbares Ergebnis“.

Dank drei HV-Trainern, die neben Fabian Platz nahmen, sah die HV-Wechselbank nicht ganz so leer aus. Doch die Vier staunten, denn sie sahen zunächst ein gutes und ausgeglichenes Spiel. Beide Teams kombinierten sehenswert. Die HV-Deckung stand sicher und im Angriff trafen Arwid und Matteo (2). Beim 3:3 in der 6. Spielminute nahmen die überraschten Gäste eine Auszeit. Dies führte leider zu einem Bruch im Ilmenauer Spiel. Insbesondere im Angriff agierten die Jungs nun ängstlich und gingen nicht mehr in die Tiefe. Die Folge waren zahlreiche technischen Fehler des HV, welche die Gäste nutzten und innerhalb von zehn Minuten auf 4:11 davonzogen.

Elias, der erneut glänzend aufgelegt war, legte als erster wieder den Schalter um, entschärfte einige Bälle und holte Ilmenau wieder ins Spiel zurück. Die Jungs nahmen die Köpfe hoch und fanden über ein bewegliches Angriffsspiel Lücken in der Gästeabwehr. Da auch die Abwehr wieder Zugriff bekam, konnte sich Behringen-Sonneborn bis zur 24. Minute nicht weiter absetzen (8:14).

Leider gingen die HV-Jungs gedanklich etwas zu früh in die Pause. Die Gäste netzten noch zweimal ein und Ilmenau schlich beim 8:16 vom Spielfeld. In der Kabine waren sich jedoch alle einig. Gegen einen starken Gegner gilt es, vor allem geduldig zu bleiben und gewonnene Bälle nicht leichtfertig wegzugeben. Mit dieser Zielstellung sowie den treuen und lautstarken Fans im Rücken starteten die HV-Jungs kämpferisch in die zweite Spielhälfte.

Von Wiederanpfiff an zeigten beide Teams attraktiven Handball und waren über schönes Laufspiel erfolgreich. Die Gäste legten vor und Ilmenau stets nach. Nun verlor Behringen-Sonneborn die Geduld. Elias hielt und nach drei Ilmenauer Toren infolge nahmen genervte Gäste eine Auszeit (14:21, 34.). Behringen-Sonneborn stellte die Abwehr um. Doch die HV-Jungs blieben hellwach. Die Einstellung passte, alle kämpften und erstmals hatten die HV-Jungs Spaß am Spiel.

Trotz schwindender Kräfte gehörten die letzten zehn Minuten den Gastgebern. Elias zeigte tolle Paraden und Arwid (2), Leo (2), Jakob sowie Matteo trafen im Angriff. Mit einem 6:3-Lauf konnte Ilmenau bis zum Schluss noch auf 23:28 verkürzen und damit die zweite Spielhälfte mit 15:12 für sich entscheiden.

Ilmenau spielte mit Elias im Tor, Arwid (6/1 7m)), Danilo (4), Fabian, Gabriel (1), Jakob (1), Leo (3), und Matteo (8).