LL - mJB - Sicherer, aber glanzloser Heimsieg

HV Ilmenau 55 : HSC Erfurt 31:26 (17:9)

HV-Jungs bleiben weiterhin ungeschlagen. Allerdings zeigten sie über die gesamte Spielzeit zu viele technische Fehler und vor allem in der zweiten Hälfte Abstimmungsprobleme in der Abwehr.

Zur ungewohnten Zeit am Sonntagvormittag und in ungewohnter Sporthalle „Am Stollen“ kam der HV zunächst gut ins Spiel. Aus einer sicheren 6:0-Deckung machte Ilmenau das Spiel schnell und setzte sich über sehenswerte Spielzüge Tor um Tor auf 9:2 (10. Minute) ab. Zu diesem Zeitpunkt war sogar mehr möglich. Allein sechs technische Fehler im Gegenstoß hielten die Gäste im Spiel.

Ilmenau wechselte nun durch und blieb in der Deckung weiter stabil. Im Angriff gelang es den HV-Jungs jedoch nicht, die hohe Fehlerquote zu senken. So kamen die Gäste zu einigen leichten Toren und der HV konnte sich nur langsam absetzen (17:7, 22.). Danach ging der HV gedanklich drei Minuten zu früh in die Halbzeitpause und ermöglichte dem HSC so noch zwei Gegentreffer.

Da die Trainer auch in der zweiten Halbzeit verschiedene Aufstellungen und Varianten testeten, fand der HV nicht die gewohnte Sicherheit und den Spielfaden. Nach schönen Aktionen verlor man immer wieder leichtfertig den Ball. Dennoch war beim 23:13 (35.) wieder der Zehn-Tore-Abstand erreicht.

Die HV-Jungs wollten nun mehr und verloren nachfolgend in der Abwehr die Geduld. Zu oft stürzten sie heraus und die Gäste nahmen die sich öffnenden Lücken dankend an. Dennoch kam der Gastgeber nie ins Wanken und kombinierte sich im Angriff trotz weiterhin hoher Fehlerquote zu einigen sehenswerten Toren.

Im Rückspiel am kommenden Samstag und dem Heimspiel am Sonntag gegen Ronneburg bedarf es jedoch wieder zweier konzentrierter Leistungen, um weiter ungeschlagen zu bleiben.

Ilmenau spielte mit Elias im Tor, Arwid (7, davon ein 7m-Tore), Danilo (4), Fabian, Gabriel (1), Jakob (5), Leo (2), Ludwig (1), Matteo (2), Max (1), Moritz (2) und Til (6).