LL - mJA - Wundertüte wunderbar

HSG Oppurg/Krölpa : HV Ilmenau 55 21:29 (9:16)

Das neu formierte HV-Team zeigte eine tolle Leistung, beherrschte den Gegner und fuhr einen ungefährdeten Auswärtssieg ein. Nach Absagen und Ausfällen von Arwid, Danilo, Jakob, Leo, Ludwig, Til und Tom reiste der HV mit verbleibenden sechs Stammkräften nach Pößneck. Dazu kamen erstmalig Aurel und Cedrice, Pepe nach zweijähriger Spielpause und Florian nach langer Verletzung. Vor Anpfiff war es für Trainer und mitgereiste Fans echt spannend, wie die neu formierte Spielgemeinschaft aus Arnstadt und Ilmenau zusammenspielt.

… und dies gelang wunderbar. Von Beginn an spielten die HV-Jungs mit- sowie füreinander und beeindruckten so Gegner und Publikum. Nachdem Elias den ersten 7m hielt und Aurel im Gegenzug seinen Strafwurf im Tor versenkte ging Ilmenau in Führung und gab diese nicht mehr her. Der Gastgeber rieb sich immer wieder an der stabilen HV-Abwehr auf und fand selten Lücken. Ilmenau spielte mit Tempo oder suchte geduldig den freien Mitspieler. Dieser war anfangs Aurel, der auch die ersten drei Feldtore erzielte. Nach 12 Minuten und Toren von Gabriel, Jonas und Cedrice stand es 4:7 für den HV.

Die HSG kämpfte und nach zwei vom HV-Block abgefälschten Bällen sowie Ilmenauer Fehlern war die Spielgemeinschaft aus Oppurg/Krölpa wieder dran (6:7, 17.). Aus dem letzten Aufeinandertreffen vor zwei Jahren wussten die Jungs, dass es nicht einfach ist, hier Auswärtspunkte mitzunehmen. Der HV blieb ruhig und konzentriert. Motiviert in der Abwehr und dynamisch im Angriff zog Ilmenau wieder Tor um Tor davon. Jonas führte geschickt Regie und trotz kräftesparenden Durchwechselns war kein Abbruch im Spiel zu spüren. Beim 9:16 gingen die HV-Jungs mit einem Lächeln in die Kabine.

Mit Spielfreude und einem Doppelschlag von Aurel und Moritz startete Ilmenau in die zweite Hälfte. Danach verlief das Spiel ruhig und ausgeglichen (15:24, 44.). Der Gastgeber wachte zuerst auf, zeigte sich kämpferisch und nach drei Gegentoren in Folge nahm der HV eine Auszeit. Die Jungs holten Luft, stellten die Abwehr um und nach drei eigenen und hart erkämpften Toren war der alte Abstand wieder hergestellt (18:27, 56.). In der verbleibenden Zeit verwaltete der HV den Vorsprung und feierte den zweiten Auswärtssieg der Saison.

Ilmenau zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung und spielte mit Elias im Tor, Aurel (10/1), Cedrice (3), Florian, Gabriel (2), Jonas (7/2), Matteo (2), Max (2), Moritz (2) und Pepe (1).