LL-mJA - Finalrunde gebucht

Post SV Gera : HV Ilmenau 55 24:24 (13:12)

Nach spannenden Spiel entführen die HV-Jungs einen Punkt aus Gera und haben sich damit für die Finalrunde zur Thüringer Meisterschaft qualifiziert.

Bereits mit einem schweren Spiel in den Beinen, ohne Moritz, mit dem verletzten Til und einem angeschlagenen Arwid reisten die sechs B-Jugendspieler nach Gera an. Hier wartete ein ambitionierter Gastgeber, welcher in dieser Saison mit Spielern aus Jena und Ronneburg antritt. Von Beginn an war klar, dass das Spiel erst zum Ende entschieden wird. Mit einem beweglichen Lauf- und Passspiel wollte der HV die körperlich überlegenen Postler auseinanderspielen und mit einer offensiven Deckung die starken Rückraumwerfer bremsen. Taktisch i.O., aber reichen die Kräfte.

Ilmenau kam schnell ins Spiel und erarbeitete sich gute Chancen, scheiterte zunächst am gut aufgelegten Torhüter. Da Elias ebenfalls überzeugte, fiel das erste Tor des Spiels erst nach vier Minuten. Gera ging in Führung. Ludwig und Pepe fanden zuerst die richtigen Würfe und der HV blieb dran Beide Seiten hielten das Tempo hoch und bis zum 7:6 (12. Minute) blieb die Partie offen.

Das Kampfgericht sah einen Ilmenauer Wechselfehler und Gera nutzte die Überzahl für drei Tore in Folge (10:6, 14.). Der HV brachte Florian und dieser konnte sich im Spiel der beiden „Giganten“ am Kreis gleich dreimal gut in Szene setzen. Ein Tor, zwei erkämpfte Siebenmeter sowie Pepe von außen und beim (10:10, 22.) nahm Gera die Auszeit. Danach legte Gera vor und Ilmenau zog nach. Beim 13:12 ging es in die Pause.

Ilmenau kam schwer aus der Pause. Dies ersten fünf Minuten nutzte Gera, um sich 18:14 abzusetzen. Der HV stellte im Angriff um und war nun über den Rückraum erfolgreich. Arwid, Jonas und Matteo packten sehenswerte Würfe aus. Leo wirbelte durch die Post-Deckung, der HV ging erstmals in Führung (18:19, 46.) und zwang Gera erneut zur Auszeit.

Der Post SV zog das Tempo an, traf und provozierte eine 2-Minutenstrafe. Aber Ilmenau blieb auch in Unterzahl cool. Die HV-Jungs spielten weiter beweglich, ballsicher und erhöhten auf 21:23 (54.). Trotz Führung war nun ein Kräfteverlust spürbar. Dies nutzte Gera und glich in der vorletzten Minute nochmals aus (23:23, Zeit: 58:16).

Bis zum Abpfiff in Unterzahl ging nochmals ein Ruck durch das HV-Team, Matteo zündete eine Rakete und beim 23:24 (58:57) war es wieder still in der Halle. Leider nicht lange - Gera glich erneut aus (59:12) und noch 48 Sekunden bis zum Schlusspfiff. Ilmenau lief und lies den Ball laufen, bevor die Abwehr zugreifen konnte, nahm eine Auszeit (59:46) und besprach den letzten Angriff. Da dieser nicht im Tor der Gastgeber landete, endete das Spiel letztendlich mit einem verdienten Unentschieden.

Glückwunsch zu diesem Kraftakt und der Qualifikation zur Finalrunde!

Ilmenau spielte mit Elias und Tom im Tor, Arwid (2/1), Florian (1), Gabriel (2), Jonas (2), Leo (6/2), Ludwig (2), Matteo (4) und Pepe (5).