HV Ilmenau 55

Spielzeit: 2017 - 2018

Spielklasse: Landesliga

Zielstellung: Mittelfeldplatz

Übungsleiter: Mayk Rehtanz, Peter Schmidt

Mannschaftskader:

v.l.n.r hinten: Peter Schmidt (Co-Trainer), Simon Koch, Michael Rehtanz, Johannes Krause, Florian Miethe, Tom-Paul Fröhlich, Mayk Rehtanz (Trainer)

v.l.n.r vorne: Ludwig Koch, Jonas Barthelmes, Arwid Rauch, Torben Kuhnt, Martin Glaser


Trainingszeiten

Dienstag16:30 - 18:30Ilm-Sporthalle
Mittwoch17:30 - 19:00Ilm-Sporthalle
Nr. Ort Datum Uhrzeit Heim Gast Ergebnis
42017102 421120 Sa, 09.09.2017 16:00 Wutha-Farnr. HV Ilmenau 55 20 : 24
42017106 420711 So, 17.092017 15:00 HV Ilmenau 55 HSV Sömmerda 25 : 25
42017109 421115 So, 24.09.2017 15:00 RW Krauthausen HV Ilmenau 55 16 : 30
42017144 420711 So, 22.10.2017 11:30 HV Ilmenau 55 SVBW Auma 33 : 26
42017117 420711 Sa, 04.11.2017 14:00 HV Ilmenau 55 HSG Hörs/Walt 38 : 14
42017123 420301 Sa, 18.11.2017 17:00 SV Hermsdorf HV Ilmenau 55
42017126 420711 Sa, 25.11.2017 13:00 HV Ilmenau 55 Arnstadt/Plaue
42017130 420711 Sa, 16.12.2017 15:00 HV Ilmenau 55 Wutha-Farnr.
42017134 421301 Sa, 20.01.2018 14:00 HSV Sömmerda HV Ilmenau 55
42017137 420711 Sa, 27.01.2018 10:00 HV Ilmenau 55 RW Krauthausen
42017116 420125 So, 18.02.2018 12:00 SV BW Auma HV Ilmenau 55
42017145 420612 Sa, 24.02.2018 14:30 HSG Hörs/Walt HV Ilmenau 55
42017151 420711 Sa, 03.03.2018 13:00 HV Ilmenau 55 SV Hermsdorf
42017154 420701 Sa, 24.03.2018 17:00 Arnstadt/Plaue HV Ilmenau 55

Nach oben

Hier finden sie die aktuelle <Tabelle> der Landesliga Thüringen!

HV Ilmenau 55 - HSG Hörselgau/Waltershausen = 38:14 (18:5)

Ilmenau - 04.11.2017 - 14:00 Uhr

Kantersieg trotz Nachlässigkeiten

Mit der HSG Hörselgau/Waltershausen gastierte der Tabellenletzte in Ilmenau, so dass die Zeichen für den HV 55 klar auf Sieg standen. Von Beginn an setzte der Gastgeber seinen Kontrahenten mit einer offensiven Deckung unter Druck und provozierte so Fehlabspiele. Schnell gelang es, diese Fehler für eigene Konter in erster und zweiter Welle zu nutzen und eine komfortable Führung (13:1) herauszuwerfen. Da zur Pause (18:5) die Partie bereits entschieden war, sollte gerade das Umkehrspiel unter hohem Druck fortgeführt werden. Dies gelang allerdings nur noch phasenweise, da sowohl die Konzentration im Abschluss aber auch die technischen Fehler unter dieser Belastung sichtlich zunahmen. Hinzu kamen nun auch Mängel im Defensivverhalten, was vor allem den schwindenden Kräften der vier B-Jugendlichen geschuldet war. Sie hatten unmittelbar zuvor nach großem Kampf den TSV Stadtroda im B-Punktspiel in die Knie gezwungen und krochen nun zunehmend auf dem Zahnfleisch. Der klare Heimsieg geriet jedoch in keiner Phase des Spiels in Gefahr. Die kommenden starken Prüfsteine Hermsdorf und Arnstadt werden solche Nachlässigkeiten allerdings bestrafen. Es ist abzusehen, dass die dünne Spielerdecke (nur 4 A-Jugendliche) zum Handicap werden kann, denn meist haben C- und B-Jugend bereits ein Spiel absolviert, ehe es am gleichen Tag in der A-Jugend um Punkte geht.

HV Ilmenau 55: Johannes Krause (1/1); Michael Rehtanz (9/2), Martin Glaser (5), Simon Koch (1), Arwid Rauch (14/4), Jonas Barthelmes (7), Florian Miethe, Ludwig Koch, Tom-Paul Fröhlich (1)

 

HV Ilmenau 55 - SV Blau-Weiß Auma = 33:26 (16:12)

Ilmenau - 22.10.2017 - 11:30 Uhr

Mit Heimsieg weiter an der Tabellenspitze

Mit Blau-Weiß Auma gastierte ein völlig unbekanntes Team aus dem Osten Thüringens in der Ilm-Sporthalle, welches mit einem Sieg gegen Krauthausen und einer Niederlage gegen Hermsdorf in die Saison gestartet war. Der HV55 fand gut in die Partie und konnte sich rasch auf 6:2 absetzen. Dieser Vorsprung wurde zwar bis zur Halbzeit gehalten, doch die Gäste blieben hartnäckig dran. Auch im zweiten Spielabschnitt wurde beiderseits mit hohem Tempo gespielt, wobei die Angriffsreihen beider Mannschaften dominierten. Auf HV-Seite konnten sich so immer wieder die Rückraumachse Barthelmes, Rauch und Rehtanz zu Torerfolgen durchtanken und Mitte der zweiten Spielhälfte auch den entscheidenden Vorsprung herauswerfen. Obwohl sich beide Mannschaften nichts schenkten, sahen die Zuschauer eine sehr faire Partie mit knapp 60 Toren, in welcher die Schiedsrichter ohne jegliche Zeitstrafen und mit nur einem einzigen Siebenmeter (Auma) auskamen. So standen bei den Ilmenauer Trainern trotz des Erfolges vor allem die Abwehrsünden in der Kritik, die es nun in den Trainingseinheiten aufzuarbeiten gilt.

HV Ilmenau 55: Johannes Krause; Michael Rehtanz (12), Martin Glaser (3), Simon Koch (1), Arwid Rauch (10), Jonas Barthelmes (6), Torben Kuhn, Florian Miethe, Ludwig Koch, Tom-Paul Fröhlich (1)

 

SV Rot-Weiß Krauthausen - HV Ilmenau 55 = 16:30 (8:14)

Creuzburg - 24.09.2017 - 15:00 Uhr

Überraschend klarer Auswärtserfolg

Nach 8 Spielminuten sah es keinesfalls nach einem klaren Auswärtssieg für den HV55 aus, denn beim Stand von 1:4 war lediglich der Gastgeber hellwach in die Partie gestartet. Doch so langsam lief der HV-Motor über die Rückraumachse Rauch-Rehtanz-Barthelmes an und brachte die notwendigen Tore. In einer Auszeit gab es noch konkrete Anweisungen für das Sperrestellen am Kreis durch Fröhlich, so dass die entstehenden Lücken zur klaren Pausenführung genutzt wurden. Gewarnt vom knappen 28:27-Sieg in der Vorsaison erwartete der HV nun einen sich aufbäumenden Gegner. Dieser konnte tatsächlich bis auf 3 Tore verkürzen. Dann setzte sich aber die klar bessere Spielanlage der Gäste durch, die trotz nur einem Wechselspieler auch noch konditionelle Vorteile in die Waagschale werfen konnten. Immer wieder stibitzten die aufmerksamen Ilmenauer den Ball und kamen per Konter zu einfachen Toren. Für den 30. Treffer brauchte man zwar die kompletten letzten 5 Minuten, aber das tat der guten Gesamtleistung des HV-Teams keinen Abbruch. Selbst zwei einstudierte Kempa-Tore gelangen, was das Trainergespann zusätzlich freute und den HV55 nun mit 5:1 Punkten nach 3 Spielen von der Tabellenspitze grüßen lässt.

HV Ilmenau 55: Johannes Krause; Michael Rehtanz (11/1), Jonas Barthelmes (1), Arwid Rauch (14/3), Martin Glaser (3), Tom-Paul Fröhlich, Florian Miethe, Torben Kuhn (1)

 

HV Ilmenau 55 - HSV Sömmerda = 25:25 (10:10)

Ilmenau - 17.09.2017 - 15:00 Uhr

Erstmals Punkt gegen Sömmerda

Gegen den Sieger der Landesliga der Vorsaison gab es wie in den letzten Jahren das erwartet enge Spiel, doch diesmal gelang es dem HV55 bei der Punkteteilung auch was Zählbares zu erobern. Lediglich beim 2:1 hatte der HV mal die Nase vorn, denn fortan mussten sie ständig einem Rückstand hinterherlaufen. Zwar war Johannes Krause im HV-Tor erneut ein starker Rückhalt, aber seine Vorderleute ließen zu viele Chancen (u.a. 2 Siebenmeter) liegen. Trotzdem wurde zur Pause (10:10) der Ausgleich geschafft, der aber auch in Halbzeit zwei mehrmals außer Sichtweite geriet. Mehr wie 3 Tore Rückstand ließen die A-Jugendlichen vom HV aber nicht zu. In einer äußerst spannenden Schlussphase wurden immer wieder Durchbrüche geschafft, die gegen die nicht zimperlich zu Werke gehenden Sömmerdaer zu Siebenmetern führten. Diese verwandelte der beste HV-Werfer Michael Rehtanz nun sicher und brachte sein Team wieder zum Ausgleich. In der Schlussminute gelang sogar noch eine 25:24 Führung, wo man kurzzeitig am Sieg schnupperte. Dieser blieb aber diesmal noch ein Wunschtraum. Trotzdem konnte man beim am Ende leistungsgerechten Unentschieden dem Gast erstmals einen Punkt abknöpfen.

HV Ilmenau 55: Johannes Krause; Michael Rehtanz (12/8), Martin Glaser (3), Simon Koch, Arwid Rauch (8/1), Jonas Barthelmes (1), Torben Kuhn, Florian Miethe, Ludwig Koch, Tom-Paul Fröhlich (1)

 

SV Pektus Wutha-Farnroda - HV Ilmenau 55 = 20:24 (9:11)

Wutha-Farnroda - 09.09.2017 - 16:00 Uhr

Holpriger Auftaktsieg

Einen gelungenen Start in die neue Saison 2017/18 vollzog das neu formierte A-Jugendteam (bestehend aus 4 A-, 4 B- und einem C-Jugendlichen) des HV Ilmenau 55. Erwartungsgemäß gab es beim Saisoneinstand noch jede Menge Sand im Getriebe. Aber am Ende entführte die junge HV-Mannschaft mit einem 24:20-Auswärtserfolg (Halbzeit 11:9) beim SV Pektus Wutha-Farnroda beide Punkte. Erstmals über die volle Männer-Spielzeit von 2 mal 30 Minuten galt es bei wenig Wechselalternativen mit langen und klaren Spielzügen zu agieren. Dies wurde jedoch zu häufig durch technische Fehler unterbrochen. Nach einem besseren Start der Gastgeber übernahm zwar der HV55 die Führung konnte sich aber nie mehr als 2 Tore Vorsprung erarbeiten. Nach dem 11:9 zur Pause zeichnete die 2. Halbzeit das gleiche Bild, so dass beim Stand von 18:18 nach 50 Minuten eine spannende Schlussphase bevorstand. HV-Torhüter Johannes Krause hatte sein Team lange im Spiel gehalten und avancierte nun mit einem gehaltenen Siebenmeter zum Matchwinner. Michael Rehtanz (mit 11 Toren bester HV-Werfer) behielt hingegen seine saubere Weste vom Punkt und konnte erstmals den entscheidenden 4-Tore-Vorsprung herauswerfen. Nach diesem Auftaktsieg wartet am kommenden Wochenende mit der Heimaufgabe gegen den HSV Sömmerda eine äußerst schwierige Aufgabe auf den dünnen HV-Kader, denn in den letzten Spielzeiten hatte man hier stets das Nachsehen.

HV Ilmenau 55: Johannes Krause; Michael Rehtanz (11/5), Jonas Barthelmes (2), Simon Koch (1), Ludwig Koch, Arwid Rauch (5), Martin Glaser (1), Tom-Paul Fröhlich (4), Florian Mieth

Torerfolg durch Jonas Barthelmes nach einem gegenstoß in der 2.Welle
Pass zwischen Michael Rehtanz (HL) und Arwid Rauch (HM)
Siegesjubel nach dem 33:26-Erfolg gegen Blau-Weiß Auma