HV Ilmenau 55

Spielzeit: 2016 - 2017

Spielklasse: Landesliga Staffel 2

Zielstellung: Mittelfeldplatz

Übungsleiter: Mayk Rehtanz, Peter Schmidt

Mannschaftskader:

v.l.n.r: hinten: Mayk Rehtanz(Trainer), Tom-Paul Fröhlich, Torben Kuhn, Aaron Friese, Johannes Krause, Simon Koch, Michael Rehtanz, Philipp Fiedler, Moritz Veit, Peter Schmidt (Co-Trainer)

v.l.n.r: vorne: Robert Handrich, Martin Glaser, Jonas Barthelmes, Leopold Sattler, Til Scherer, Arwid Rauch, Pepe Leeder

Es fehlt: Stefan Öhrlein

Nr. Ort Datum Uhrzeit Heim Gast Ergebnis
43023207 420802 Di, 25.10.2016 17:30 HSG Suhl HV Ilmenau 55 9 :34
43023211 420711 Sa, 05.11.2016 14:00 HV Ilmenau 55 Wutha-Farnr. 22:12
43023213 420701 Sa, 19.11.2016 17:00 Motor Arnstadt HV Ilmenau 55 14:19
43023220 420711 Mi, 30.11.2016 17:45 HV Ilmenau 55 Goldbach/Hochh 25:20
43023249 421301 Sa, 03.12.2016 12:30 HSV Sömmerda HV Ilmenau 55 28:22
43023255 420711 Sa, 10.12.2016 13:00 HV Ilmenau 55 RW Krauthausen 19:22
43023239 421120 Sa, 07.01.2017 14:00 Wutha-Farnr. HV Ilmenau 55 18:30
43023230 420612 So, 08.01.2017 12:15 HSG Hörs/Walt HV Ilmenau 55 19:33
43023221 420711 Sa, 14.01.2017 11:00 HV Ilmenau 55 HSV Sömmerda 19:20
43023235 420711 Sa, 21.01.2017 17:00 HV Ilmenau 55 HSG Suhl 31: 9
43023241 420711 Sa, 04.03.2017 17:00 HV Ilmenau 55 Motor Arnstadt 37:18
43023202 420711 Sa, 25.03.2017 17:00 HV Ilmenau 55 HSG Hörs/Walt 41:10
43023227 421115 Sa, 01.04.2017 16:00 RW Krauthausen HV Ilmenau 55 27:28
43023248 420601 Sa, 29.04.2017 15:00 Goldbach/Hochh HV Ilmenau 55 23:19

Nach oben

Hier finden sie die aktuelle <Tabelle> der Landesliga Thüringen (Staffel2)!

Saisonabschluss

Nervenkitzel auch ohne Eis

Der mittlerweile zur Tradition gewordene Saisonabschluss wurde erneut unter dem Motto Überraschungstag durchgeführt, d.h. zur Abfahrt sind Ziel und Event der Mannschaft unbekannt. So führte der Weg am vergangenen Samstag an die Bob- und Rennschlittenbahn in Oberhof. Der vom Ilmenauer Hans Rinn entwickelte Sommerbob sollte die Mannschaft in 4er-Teams vom Herrenstart durch das 1354,5 m lange Labyrinth mit 15 Kurven in gut einer Minute zum Ziel bringen. Schon beim Anblick der Bobs und der Startrampe stellte sich bei einigen eine gewisse Nervosität ein. Der professionelle Pilot der Bobs brachte die 3 Fuhren sicher ins Ziel, wobei alle mächtig durchgeschüttelt wurden. Mit Spitzengeschwindigkeiten um die 70 km/h rasten die Bobs zu Tal, wobei am Ende mit 1:06.593 das 3.Team mit unseren 3 Jüngsten Arwid, Til und Leo sowie dem Trainer die Tagesbestzeit markierte. Nach dem Adrenalin gab es noch eine entspannte Trainingseinheit auf dem Kunstrasenplatz des Oberhofer Sportgymnasiums, war doch am darauffolgenden Tag die Teilnahme an einem Freiluftturnier in Stadtroda auf eben diesem Belag geplant. Beim anschließenden Grillen wurde die abgelaufene und sehr erfolgreiche Saison (Platz 2 in der Landesliga) ausgewertet und neue Ziele abgesteckt. Zum Turnier in Stadtroda waren dann leider nur noch 6 Spieler am Start, denn neben Feierlichkeiten hatte sich der Kader über Nacht nochmals reduziert. Trotzdem ging man unter anderem gegen namhafte Konkurrenz aus der Thüringenliga (SG Könitz/Saalfeld und HSV Weimar) recht mutig zu Werke. Den späteren Turniersieger Könitz/Saalfeld hatte man nach dem Sieg gegen Auma beim 7:8 lange am Rande einer Niederlage. Immer mit einem Spieler weniger agierend, forderte die große Hitze dann doch ihren Tribut, so dass gegen Weimar, Stadtroda und Sömmerda ebenfalls knappe Niederlagen (jeweils mit 2 Toren Unterschied) kassiert wurden. Die Trainer zollten ihrem Team dann auch großen Respekt für die gezeigten Leistungen, wo der ein oder andere auch auf ungewohnter Position neue Qualitäten zeigen konnte. Bevor es nun endgültig in die Sommerpause geht, veranstaltet der HV55 noch sein Sommerfest für alle Nachwuchsmannschaften am kommenden Samstag ab 14 Uhr an der Sporthalle in Manebach. Alle Interessenten sind herzlichst eingeladen!

 

14. Spieltag

SV BW 1893 Goldbach/Hochheim - HV Ilmenau 55 = 23:19 (8:8)

Sömmerda – 29.04.2017 – 15:00 Uhr

Saisonabschluss ohne Fortune

Mit einer kleinen aber doch gut besetzten Mannschaft wurde das letzte, für die Endplatzierung bedeutungslose, Saisonspiel beim Tabellennachbarn in Goldbach angegangen. Wie schon öfter in dieser Saison versagten trotz gutem Spiel erneut den Außenspielern beim Abschluss die Nerven, so dass wieder zu viele klarste Chancen ungenutzt blieben. 19 Tore sind einfach zu wenig, um auf Gegners Parkett den Sieg davonzutragen. Zwar wurde in der Abwehr gut dagegen gehalten und Johannes Krause im HV-Kasten konnte seinem Team erneut mit guten Paraden den Rücken stärken. Der letzte Biss fehlte aber diesmal, was nicht zuletzt durch einige demotivierende Schiedsrichterentscheidungen begünstigt wurde. Trotz der Niederlage im letzten Punktspiel der Saison hat diese Mannschaft seit ihrem Bestehen (D-Jugend) mit dem 2. Platz in der Landesliga den bisher größten Erfolg erzielt. Steckte man vor Jahren noch Niederlagen mit 30 Toren Unterschied ein, so konnte das Team in der abgelaufenen Saison so manchem Gegner einen ordentlichen „Tore-Rucksack“ mitgeben und das mit sehr ansehnlichem und strukturiertem Handballspiel.

HV Ilmenau 55: Johannes Krause; Michael Rehtanz (4), Jonas Barthelmes (1), Martin Glaser, Tom-Paul Fröhlich (2), Arwid Rauch (7/2), Til Scherer (3/1), Philipp Fiedler (2), Aaron Friese

 

13.Spieltag

Rot-Weiß Krauthausen - HV Ilmenau 55 = 27:28 (13:15)

Creuzburg - 01.04.2017 - 16:00 Uhr

Platz 2 unter Dach und Fach

Es ist kein Aprilscherz, der HV55 hat erstmals in Creuzburg gegen Krauthausen gewonnen. Es war von Anfang bis zum Ende äußerst knapp mit endlich dem besseren Ausgang für den HV55. Nach der Heimspiel-Niederlage im Dezember war man zwar auf Revanche aus, aber wie schon beim ersten Aufeinandertreffen, gab es wieder reihenweise Absagen. 4 Spieler im Krankenstand und eine private Absage ließen eine Rumpfmannschaft nach Creuzburg reisen. Diese startete behäbig und unaufmerksam in die Partie. Ein 3:6 war folgerichtig und konnte nur mühsam korrigiert werden. Doch zur Pause war es geschafft. Die Dramatik sollte aber noch zunehmen. 3 HV-Spieler hatten schon ein kräftezehrendes Thüringenligaspiel in Kopf und Beinen, so dass sie langsam auf dem Zahnfleisch krochen. Doch alle kämpften vorbildlich weiter, denn es war eher ein Kampf- als ein Handballspiel. Nachdem man schon öfter mit den Schiedsrichtern haderte, gab es beim Stand von 25:23 in der 43. Spielminute für den HV-Aktivposten Michael Rehtanz 2 Minuten wegen "Maulens" und diese wurde nach dem Wegschlagen der Trinkflasche noch verdoppelt. Die folgende äußerst kritische 4-minütige Unterzahlphase meisterte der HV55 mit Bravour und blieb knapp bis zur Ziellinie in Front. Damit ist dem HV der 2. Platz im abschließenden Saisonspiel beim Drittplatzierten Blau-Weiß Goldbach nicht mehr zu nehmen.

HV Ilmenau 55: Johannes Krause; Michael Rehtanz (9), Simon Koch (2), Arwid Rauch (10/1), Til Scherer (3), Leopold Sattler (3), Aaron Friese, Florian Miethe, Tom-Paul Fröhlich (1)

 

12. Spieltag

HV Ilmenau 55 - HSG Hörselgau/Waltershausen = 41:10 (15: 4)

Ilmenau - 25.03.2016 - 17:00 Uhr

Souveräner Sieg im letzten Heimspiel

Äußerst konzentriert startete der HV55 in die Partie gegen die HSG Hörsel-gau/Waltershausen. Bis zur ersten Auszeit nach 12 Minuten zerstörte die gewohnt offensiv agierende HV-Deckung jegliche Angriffsbemühungen der Gäste und brachte sich so bereits klar mit 7:0 in Front. Trotzdem die Gastgeber nun einige gute Chancen ausließen, war die 15:4 Pausenführung komfortabel. In Halbzeit 2 wandelte sich die HV-Wechselbank zum Lazarett, denn alle 3 verfügbaren Alternativen meldeten sich mit Verletzungen vom Spielgeschehen ab. Obwohl unter den verbliebenen 7 Spielern auch alle 3 C-Jugendlichen waren, die schon ein Thüringenligaspiel in den Beinen hatten, tat das dem guten Spiel keinen Abbruch. Im Gegen-teil, mit hohem Tempo rollte vor allem die 2. Welle immer wieder auf des Gegners Tor zu und brachte so leichte Torerfolge. War man mal zum Positionsangriff gezwungen, gab es auch schöne Spielzüge zu bewundern. Das am Ende der klarste Heimsieg der Saison zu Buche stand, war nicht zuletzt einer sehr motivierten Leistung des HV-Torwarts Johannes Krause zu verdanken, der seinen Vorderleuten den ein oder anderen Abwehrpatzer ausbügelte. So konnte sich die Heimsieben vom treuen Anhang in "Isländischer" Klatschmanier für die Spielzeit 2016/2017 aus der Ilm-Sporthalle verabschieden.

HV Ilmenau 55: Johannes Krause; Michael Rehtanz (11), Martin Glaser (5), Simon Koch (4), Jonas Barthelmes (2/1), Torben Kuhn (1/1), Tom-Paul Fröhlich (1), Arwid Rauch (11/1), Leo-pold Sattler (5), Til Scherer (1)

 

11.Spieltag

HV Ilmenau 55 - SG Motor Arnstadt = 37:18 (17: 7)

Ilmenau - 04.03.2016 - 17:00 Uhr

Überzeugender Derbysieg

Nach einer 6-wöchigen Spielpause war man gespannt, wie sich beide Teams präsentieren werden. Besonders die Gäste aus der Kreisstadt hatten sich einiges für die Partie vorgenommen, doch recht schnell wurde klar, wer in der Ilm-Sporthalle Herr im Hause ist. Über die Stationen 5:1 und 10:3 waren schon beim 17:7 zur Pause alle Messen gelesen. Das offensive 2:4-Abwehrsystem brachte einige Ballgewinne, die per Konter zu leichten Toren führten. In der zweiten Halbzeit konnte dann Arnstadt lange das Spiel ausgeglichen gestalten. Besonders Arvid Rauch brauchte nun ein paar Pausen mehr, da er ja bereits ein komplettes C-Jugendspiel unmittelbar vorher absolviert hatte. Ab dem 25:15 zog der HV55 aber wieder richtig an den Ketten und setzte die Gäste besonders in der 2. Welle enorm unter Druck. Dies war möglich, da nun HV-Torhüter Johannnes Krause seinen Kasten vernagelte und so einige Gegenstöße einleiten konnte. Aus einer sehr guten Mannschaftsleistung ragten die beiden zweistelligen Torschützen Arvid Rauch und Michael Rehtanz noch heraus. Damit bleibt der HV Ilmenau 55 auf einem Podestplatz in der Landesliga, den es nun in den verbleibenden 3 Spielen der Saison zu verteidigen gilt.

HV Ilmenau 55: Johannes Krause; Michael Rehtanz (11), Martin Glaser (2), Simon Koch (2), Jonas Barthelmes (4), Philipp Fiedler, Aaron Friese, Torben Kuhn (2), Tom-Paul Fröhlich (1), Arwid Rauch (10/1), Leopold Sattler (3), Florian Miethe, Til Scherer (2)

 

10.Spieltag

HV Ilmenau 55 – HSG Suhl = 31: 9 (16: 5)

  Ilmenau – 21.01.2016 – 17:00 Uhr

Sicherer Heimsieg gegen Schlusslicht

Nach der knappen Niederlage gegen Spitzenreiter Sömmerda gelang trotz der krankheitsbedingten Ausfälle der Stammkräfte Til Scherer und Arwid Rauch ein sicherer Sieg gegen das Schusslicht HSG Suhl. Erneut wurde wieder eine Reihe von Chancen ausgelassen, aber es gab auch einige gute Szenen. Besonders im Abwehrverbund, der diesmal defensiver ausgerichtet war, wurde nicht viel zugelassen. Was dennoch durchkam, war zumeist eine Beute von HV-Torhüter Johannes Krause. Bereits zur Halbzeit (16:5) konnte somit der Grundstein für einen sicheren Sieg gelegt werden. Das Spiel bot die Möglichkeit, munter durch zu wechseln, da nicht jeder Fehler sofort bestraft wurde. Die zweite Halbzeit zeigte das gleiche Bild, der HV55 bemühte sich die Fehler zu minimieren und die Gäste waren in ihren Möglichkeiten arg beschränkt. So gelang es erstmals, das sich alle Spieler inklusive Torhüter Johannes Krause in die Torschützenliste eintragen konnten. Am Ende stand ein ungefährdeter 31:9-Erfolg. Erst am 4. März wird mit dem Ilm-Kreis-Derby gegen die SG Motor Arnstadt der finale Teil der Saison eingeläutet.  

HV Ilmenau 55: Johannes Krause (1/1); Michael Rehtanz (9), Martin Glaser (1), Simon Koch (4), Jonas Barthelmes (4), Philipp Fiedler (8), Aaron Friese (1/1), Torben Kuhn (1), Tom-Paul Fröhlich (2)

 

9.Spieltag

HV Ilmenau 55 - HSV Sömmerda = 19:20 (8:9)

Ilmenau - 14.01.2016 - 13:00 Uhr

Da war mehr möglich!

Gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter HSV Sömmerda wurde es das erwartet schwere Spiel, was nicht immer nur ein Augenschmaus war. Die Gäste hatten den besseren Start (0:2) und stellten über die gesamte Spielzeit einen robusten 6:0-Abwehrriegel. Diesen galt es nun mit spielerischen Mitteln zu knacken, da es dem HV55 an Fernwurfschützen fehlt. Es gelang zwar mit flüssigem Spiel die Außenpositionen freizuspielen. Hier hat man aber schon in den vergangenen Spielen ein großes Problem, die entstanden Einwurf-Möglichkeiten mit Toren zu nutzen. So war der HV55 immer im knappen Rückstand, aber mehr wie 2 Tore Unterschied ließ man nicht zu. Die zunehmende Härte bei den Gästen beeindruckte vor allem die jüngeren Spieler in den Ilmenauer Reihen, die so manche Blessur auf der Bank kurieren mussten. Trotzdem gelang dem HV55 5 Minuten vor dem Ende das Blatt kurzzeitig zu wenden und mit einem Tor (17:16) in Führung zu gehen. Aber Fortuna war am Ende nicht mit den Gastgebern im Bunde, so dass ein Tor an einer gerechten Punkteteilung fehlte. Leider erreichte nur Johannes Krause im HV-Kasten die sehr gute Form der Vorwoche, so das lediglich vier Torschützen und 19 Heimtore zu wenig sind, um den Spitzenreiter zu schlagen.

HV Ilmenau 55: Johannes Krause; Michael Rehtanz (3/1), Martin Glaser (3), Simon Koch, Til Scherer, Leopold Sattler, Arwid Rauch (9/1), Jonas Barthelmes, Philipp Fiedler (4), Aaron Friese, Torben Kuhn

 

 

8. Spieltag

HSG Hörselgau/Waltershausen - HV Ilmenau 55 = 19:33 (9:17)

Wutha-Farnroda - 08.01.2017 - 12:15 Uhr

Beste Saisonleistung

Keine 24 Stunden nach dem Erfolg über Wutha-Farnroda musste das von Steffen Scherer und Mayk Rehtanz betreute Team gegen die vermeintlich stärkere und unbekannte HSG Hörselgau/Waltershausen mit Landesauswahlspieler Markus Messing ran. Hier zeigte der HV55 von der ersten Minute an volle Aufmerksamkeit und setzte das taktische Konzept diszipliniert um. Ohne erkennbare Verschleißerscheinungen ob des Vortages konnte schon in der ersten Halbzeit (17:9) ein beruhigender Vorsprung herausgespielt werden. Dies war auch notwendig, um so manche Schiedsrichterentscheidung auszugleichen. Für den Trainer war es eine große Freude zu beobachten, wie die in vielen Trainingsstunden eingeübten Abläufe unter Wettkampfbedingungen umgesetzt wurden. Neben den mit viel Zug zum Tor agierenden Haupttorschützen Arwid Rauch und Michael Rehtanz konnte sich auch "Küken" Leopold Sattler mit vier blitzsauberen Toren in Szene setzen. Am Ende stand auch ein in dieser Höhe verdienter 33:19-Erfolg, der so nicht zu erwarten war. Kommenden Samstag gastiert die bisher beste und noch ungeschlagene Mannschaft des HSV Sömmerda beim Spiel Zweiter gegen Erster in Ilmenau. Gelingt es dem HV55, an die gezeigten Leistungen anzuknüpfen, sollte es für die Gäste kein Spaziergang in der Ilm-Sporthalle werden.

HV Ilmenau 55: Johannes Krause; Michael Rehtanz (11/1), Jonas Barthelmes (2), Torben Kuhn, Simon Koch (1), Arwid Rauch (12/1), Til Scherer (3), Leopold Sattler (4), Philipp Fiedler

 

7. Spieltag

SV Pektus Wutha-Farnroda - HV Ilmenau 55 = 18:30 (12:14)

Wutha-Farnroda - 07.01.2017 - 14:00 Uhr

Überlegene 2. Halbzeit

Einen äußerst gelungenen Start ins neue Sportjahr 2017 vollzog die B-Jugend des HV Ilmenau 55. Gleich zwei schwere Auswärtsspiele standen am ersten Wochenende des Jahres auf dem Programm und beide Aufgaben wurden sehr überzeugend mit klaren Siegen gelöst. Dabei war die Personaldecke mit jeweils 9 verfügbaren Spielern alles andere als rosig.Gegen den SV Pektus Wutha-Farnroda tat sich der HV55 zunächst schwer, da eigene Chan-cen ausgelassen wurden, HV-Keeper Johannes Krause noch keine Einstellung zu den Würfen fand und die defensivere Abwehrvariante nicht sauber funktionierte. So sah man sich Mitte der ersten Halbzeit mit 3 Toren im Hintertreffen (6:9). Entsprechende taktische Umstellungen und vor allem die bessere Chancenverwertung in der Folgezeit brachten den HV55 bis zur Pause bereits knapp in Front (14:12). Was die Ilmenauer Jungen im zweiten Spielabschnitt auf das Parkett zauberten, kam der Wunschvorstellung sehr nahe. Hundertprozentiger Einsatz führte zu vielen Ballgewinnen, die besonders in der 2. Welle zu einfachen Toren genutzt wurden. Johannes Krause war nun der erwartet starke Rückhalt im HV-Tor und das "rotierende Dreieck" Rauch, Rehtanz und Scherer lief auf Hochtouren. Mit dem 30:18-Sieg konnte den Gastgebern so die höchste Heimniederlage der Saison beschert werden.

HV Ilmenau 55: Johannes Krause; Michael Rehtanz (7), Jonas Barthelmes (3), Torben Kuhn (1), Simon Koch (3), Arwid Rauch (8/1), Til Scherer (8), Leopold Sattler, Aaron Friese

 

6. Spieltag

HV Ilmenau 55 – SV Rot-Weiß Krauthausen = 19:22 (8:12)

  Ilmenau – 10.12.2016 – 13:00 Uhr

  Vermeidbare Niederlage

Die verbliebene Rumpf-Mannschaft des HV55 war nicht in der Lage, die Punkte im Heimspiel gegen den SV RW Krauthausen zu holen. Mit Arwid Rauch und Jonas Barthelmes fielen zwei Stammspieler aus der Aufbaureihe aus. Michael Rehtanz und Til Scherer gaben krankheitsgeschwächt zwar ihr Bestes, aber es reichte an diesem Tag einfach nicht aus. Allein das bessere Ausnutzen der vielen Chancen hätte den verbliebenen 9 Spielern zu einem sicheren Heimsieg gereicht. So liefen die Gastgeber permanent einem Rückstand hinterher, ohne diesen je tilgen zu können. Im Angriff wurde zu viel versiebt und in der Abwehr war der Gegner zwar schon oft „Schach matt“ gesetzt, doch auf den Außenpositionen wurde zu inkonsequent gedeckt. Der Rückstand zur Pause (8:12) wuchs dann zu Beginn der zweiten Spielhälfte noch auf 9:15 an. Erst jetzt erwachte der Kampfgeist und es gelang dem HV55 aufzuholen. Beim Stande von 16:17 schien die Wende möglich, aber dazu fehlten die Wechselalternativen (beide Wechselspieler mit erheblichem Trainingsrückstand). Trotz eines gut aufgelegten Johannes Krause im HV-Kasten reichte es nicht mehr, das Blatt zu wenden. So stand am Ende eine schmerzliche 19:22-Niederlage, die so nicht zu erwarten war.  

HV Ilmenau 55: Johannes Krause; Michael Rehtanz (6/2), Martin Glaser (1), Tom-Paul Fröhlich (2), Simon Koch (1), Til Scherer (7), Leopold Sattler (2), Robert Handrich, Aaron Friese

 

5. Spieltag

HSV Sömmerda 05 - HV Ilmenau 55 = 28:22 (13:14)

Sömmerda - 03.12.2016 - 12:30 Uhr

Eine gute Halbzeit zu wenig

Das Spitzenspiel Erster (HSV Sömmerda) gegen Zweiter (HV Ilmenau 55) sah am Ende den Gastgeber mit 28:22 vorn. Dabei hatten die Ilmenauer eine sehr ordentliche erste Halbzeit gespielt und gingen verdient mit einer 14:13-Führung in die Pause. Vor allem das Laufspiel klappte gut und sorgte für viel Verwirrung beim Gegner. Allerdings deuteten sich schon hier Probleme im notwendigen offensiven Deckungsverbund an. Knackpunkt war der Start in die 2. Halbzeit. Hier gelang Sömmerda alles und dem HV55 nichts mehr. Ergebnis war ein 6:0-Lauf der Gastgeber und quasi die Vorentscheidung. Nach einer Auszeit sammelte sich der HV55 zwar wieder, kämpfte aber in der Folgezeit nicht nur gegen die körperlich überlegenen HSV-Spieler, sondern auch gegen die einheimischen Referees. Zusätzliches Handicap in der Schlussphase war die Verletzung des Torgaranten Arwid Rauch, der nach einem ungeahndeten Foul das Parkett vorzeitig verlassen musste. Bereits am kommenden Samstag kann die HV-Mannschaft im Heimspiel gegen den SV Rot Weiß Krauthausen in die Erfolgsspur zurückkehren.

HV Ilmenau 55: Johannes Krause; Michael Rehtanz (3/1), Jonas Barthelmes (3), Martin Glaser (1), Torben Kuhn, Tom-Paul Fröhlich (2), Simon Koch, Arwid Rauch (8/2), Til Scherer (1/1), Moritz Veit, Philipp Fiedler (4)

 

4. Spieltag

HV Ilmenau 55 - SV BW 1893 Goldbach/Hochheim = 25:20 (11:12)

Ilmenau - 30.11.2016 - 17:45 Uhr

Über den Kampf zum Sieg

Mit gemischten Gefühlen ging der HV55 in das kurzfristig auf Wunsch der Gäste verlegte Heimspiel gegen Goldbach/Hochheim. Diese konnten so einige Thüringenligaspieler - die eigentlich für Behringen/Sonneborn auflaufen - zum Einsatz bringen, was am Wochenende nicht möglich gewesen wäre. Entsprechend knapp ging es über die gesamte Spielzeit zu. Ilmenau konnte regelmäßig die Gästeführung egalisieren, ließ aber besonders über Rechtsaußen alle guten Einwurf-Möglichkeiten liegen. Jegliche Wechselversuche auf dieser Position scheiterten zunächst. Folgerichtig ging es mit 11:12 in die Pause. In Halbzeit 2 wurde zwar das Spiel nicht ansehnlicher, aber um einiges erfolgreicher aus HV-Sicht. Besonders Arwid Rauch, der allein 6 Mal vom Siebenmeterpunkt einnetzte und Til Scherer, der mit hohem Einsatz jedes Kreisanspiel in Tore ummünzte, war es zu verdanken, dass der HV55 in den Schlussminuten auf die Siegerstraße einbog. Zum kuriosen Abschluss traf Arwid Rauch mit dem 100. Saisontor aus der eigenen Abwehr ins verwaiste Gästetor, da deren Keeper im Angriff den Ball verlor. Am Wochenende kommt es nun in Sömmerda zum Spitzenspiel beim aktuellen Tabellenführer. Will man hier erfolgreich sein, muss in puncto Chancenverwertung einiges besser werden.

HV Ilmenau 55: Johannes Krause; Michael Rehtanz, Jonas Barthelmes (4), Martin Glaser (2), Torben Kuhn (1), Tom-Paul Fröhlich (2), Simon Koch (1), Arwid Rauch (9/6), Til Scherer (6), Leopold Sattler, Philipp Fiedler, Aaron Friese, Pepe Leeder, Moritz Veit

 

3. Spieltag

SG Motor Arnstadt - HV Ilmenau 55 = 14:19 (6:11)

Arnstadt - 19.11.2016 - 17:00 Uhr

Sieg beim Tabellenführer

Das dritte Saisonspiel führte die beiden verlustpunktfreien Ilm-Kreis-Gegner aus Arnstadt und Ilmenau zusammen. Arnstadt mit vier Siegen an der Tabellenspitze hatte im Derby auch den besseren Start und führte nach 10 Minuten noch mit 4:3. Bereits nach dem 2. Angriff zeichnete sich ab, dass die bisher bewährte 4:2-Abwehr den HV nicht zum Erfolg führen würde. Zu stark war SG-Mittelmann Barthel, der anschließend von Michael Rehtanz zur Wirkungslosigkeit verurteilt wurde. Im Angriff gewann die bessere Spielanlage des HV55 langsam die Oberhand, so dass bereits zur Pause ein 11:6 zu Buche stand. Arnstadt kam mit neuer Motivation aus der Kabine und versuchte vor allem, mit viel Wucht und Kraft zum Erfolg zu kommen. Das gelang vor allem ihrem besten Werfer Bartsch (insgesamt 10 Tore), so dass beim 10:12 aus Gastgebersicht das Spiel zu kippen drohte. Der HV blieb aber ruhig, konnte durch Tore von Arvid Rauch und Jonas Barthelmes den alten Vorsprung wieder herstellen, welcher bis zur Ziellinie gehalten wurde. Damit bleibt die weiße Weste auf Seiten des HV Ilmenau auch nach dem dritten Punktspiel erhalten. Bereits am kommenden Wochenende gilt es, die gute Form gegen Goldbach/Hochheim zu bestätigen.

HV Ilmenau 55: Johannes Krause; Michael Rehtanz (2/1), Jonas Barthelmes (4), Martin Gla-ser (2), Torben Kuhn, Tom-Paul Fröhlich (2/2), Simon Koch, Arwid Rauch (9/1), Til Scherer, Leopold Sattler, Pepe Leeder

 

2.Spieltag

HV Ilmenau 55 – SV Pektus Wutha-Farnroda = 22:12 (11:4)  

Ilmenau – 05.11.2016 – 14:00 Uhr  

Erstes Heimspiel – zweiter Sieg  

Mit einer über weite Strecken des Spiels überzeugenden Leistung wurde ein ungefährdeter 22:12-Sieg gegen die Gäste aus Wutha-Farnroda herausgespielt. Ausgehend von einer guten Abwehrarbeit und einem überzeugenden Torhüter Johannes Krause gelang schnell ein 4:0. Das erste Gästetor fiel bezeichnenderweise durch einen Strafwurf. Im Angriff wurde die recht robuste 6:0-Deckung von Wutha-Franroda durch variables Spiel immer wieder geknackt. Einziges Manko war hier die mangelnde Chancenverwertung. Obwohl alle Wechselspieler ausreichend Einsatzzeiten bekamen, gab es keinen großen Bruch im Spiel zu verzeichnen. Über ein 11:4 zur Halbzeit wurde die Führung bis zum komfortablen 20:7 konzentriert ausgebaut. Erst in der Schlussphase kam in das HV-Spiel etwas der Schlendrian. Dies nutzte der Gast sofort zur Ergebniskorrektur. Insgesamt konnte am Ende der HV-Truppe eine geschlossene Mannschaftsleistung und gewachsenes Spielvermögen attestiert werden. Diese gilt es  beim nun anstehenden Ilmkreis-Derby in Arnstadt erneut unter Beweis zu stellen, um den aktuellen Tabellenführer entsprechend zu fordern. 

HV Ilmenau 55: Johannes Krause; Michael Rehtanz (5/1), Jonas Barthelmes (3), Martin Glaser (2), Torben Kuhn (1), Tom-Paul Fröhlich (2/1), Simon Koch (2/1), Arwid Rauch (4), Til Scherer (1/1), Leopold Sattler, Philipp Fiedler (1), Aaron Friese (1)

 

1. Spieltag

 

HSG Suhl - HV Ilmenau 55 = 9:34 (6:19)

Suhl – 25.10.2016 – 17:30 Uhr

Auftakt gelungen  

Zur ungewohnten Zeit am letzten Dienstag startete die männliche B-Jugend des HV Ilmenau 55 in die neue Landesliga-Saison. Grund war die Hallensituation beim Gastgeber HSG Suhl, so dass eine Trainingszeit zum Punktspiel genutzt wurde. Nicht voll besetzt, aber mit einem starken Kader war der Auftaktgegner kein Stolperstein für den letztjährig punktlosen HV 55. Mit einer offensiven 4:2-Abwehrvariante wurden zahlreiche Bälle erobert, die zu Beginn noch nicht optimal zur eigenen Torausbeute beitrugen. Mit zunehmender Spielzeit klappte dies immer besser, was zum deutlichen 19:6-Pausenstand führte. Ob der klaren Führung wurden im zweiten Spielabschnitt verschiedene defensivere Abwehrvarianten getestet, die zwar gut funktionierten, aber die Suhler auch länger im Ballbesitz ließen. Es gab in den Ilmenauer Reihen sehr viele Lichtblicke im Kombinationsspiel, auch wenn im Abschluss noch die eine oder andere Chance zu viel ausgelassen wurde. Der klare Erfolg sollte allerdings nicht überbewertet werden, denn die wahren Prüfsteine kommen in den folgenden Spielen, die dann wieder regelmäßig an den Wochenenden stattfinden werden.  

HV Ilmenau 55: Johannes Krause; Michael Rehtanz (4), Jonas Barthelmes (3), Martin Glaser, Torben Kuhn (1/1), Tom-Paul Fröhlich (3), Simon Koch (2), Arwid Rauch (11), Til Scherer (8/1), Leopold Sattler (2/1)  

Mannschaftsfoto vor der Bob- und Rennschlittenbahn Oberhof
Michael Rehtanz informiert sich über die Bahn
Auszeichnung mit OL-Diplom
Gruppenfoto mit Organisatorin Renate Tröße
Trainer Mayk Rehtanz im Gespräch mit Sabine Jackisch vom Org.-Team
OL-Karte der 800m Schnupperstrecke
Karte des 2km Jedermann-OL
Startkarte des besten Paares auf der 2km Strecke
mJB - Saison 2016/2017
HV55 - RW Krauthausen (10.12.2016)
Foto: HV Ilmenau
HV55 - RW Krauthausen (10.12.2016)
Foto: HV Ilmenau
HV55 - RW Krauthausen (10.12.2016)
Foto: HV Ilmenau
HV55 - RW Krauthausen (10.12.2016)
Foto: HV Ilmenau
HV55 - RW Krauthausen (10.12.2016)
Foto: HV Ilmenau
HV55 - RW Krauthausen (10.12.2016)
Foto: HV Ilmenau
HV55 - RW Krauthausen (10.12.2016)
Foto: HV Ilmenau
HV55 - RW Krauthausen (10.12.2016)
Foto: HV Ilmenau
HV55 - Pektus Wutha-Farnroda (05.11.2016)
Foto: HV Ilmenau
HV55 - Pektus Wutha-Farnroda (05.11.2016)
Foto: HV Ilmenau
HV55 - Pektus Wutha-Farnroda (05.11.2016)
Foto: HV Ilmenau
HV55 - Pektus Wutha-Farnroda (05.11.2016)
Foto: HV Ilmenau
HV55 - Pektus Wutha-Farnroda (05.11.2016)
Foto: HV Ilmenau
HV55 - Pektus Wutha-Farnroda (05.11.2016)
Foto: HV Ilmenau
mJB - Saison 2015/2016
mJB - Saison 2014/2015