VL - Frauen - HV Artern - SG Ilmenau-Kirchheim 21:15 (8:7)

4. Punktspiel - 21.01.2017

Uta Mauermann. 

Eigentlich hatten sich die SG-Mädels einiges für das Auswärtsspiel in Artern vorgenommen. Doch die Umsetzung scheiterte in den eigenen Reihen.

Artern mit Ballbesitz konnte im ersten Angriff in Führung gehen und den Rückraumwurf der SG blocken, bevor die Gastgeberinnen den nächsten Ball neben das Tor von Anna Fischer platzierten. Es folgte ein recht sehenswerter Angriff der SG mit Assist von Kim Mauermann auf Kreisläuferin Lara Eggert, die jedoch knapp im Kreis stand. Anna Fischer parierte den nächsten Angriff und ebnete damit den Weg zum Ausgleich, der den SG-Mädels durch einen von Kim Mauermann herausgeholten und von Frederike Taubert verwandelten Siebenmeter gelang.

Die Gastgeberinnen scheiterten erneut an unserer Keeperin. Die SG spielte einen langen Wechsel im Angriff, der in einem von Lara Eggert herausgeholten Siebenmeter endete. Auch diesen verwandelte Frederike Taubert. Paraden unserer Torhüterin Anna Fischer und ein schöner Treffer von Nadine Herrmann, die sich an den Kreis abgesetzt hatte und dort von Kim Mauermann bedient wurde, sowie ein Rückraumtreffer ins lange Eck von Frederike Taubert sorgten für die 1:4 Tore-Führung der SG. Diese hätte noch höher ausfallen können, wenn wir Balleroberungen dank starker Defensive mit Torerfolgen belohnt und nicht durch zugegeben meist fragliche Stürmerfouls abgepfiffen bekommen hätten.

Technische Fehler und schlechte Chancenverwertung sorgten dafür, das Artern nach drei Treffern in Folge den Ausgleich erzielte und dann sogar in Führung ging, bevor Frederike Taubert mit einem Rückraumtreffer das 5:5 erzielte. Torhüterin Anna Fischer glänzte mit einer Siebenmeter- und einer Feldparade, musste aber dann einen Rückraumtreffer hinnehmen. Frederike Taubert gelang mit etwas Glück der erneute Ausgleich zum 6:6 durch einen abgefälschten Treffer.

Ballverluste im Angriff verhalfen dem Gegner zur 8:6 Führung, bevor sich unsere Defensive den Ball erkämpfte und durch einen Treffer von Stefanie Koch zum 8:7 zur Halbzeit belohnte. Mit Ballbesitz in die zweite Hälfte gestartet, scheiterten die SG Mädels an der artener Torhüterin, was die Gastgeberinnen zum 9:7 nutzen konnten.

Die Angriffsleistung unserer Mädels ließ nach. Technische Fehler, Pfostenwürfe, gepfiffene Stürmerfouls und nicht gepfiffene Fouls sorgten dafür, dass Artern 13 Treffer auf der Habenseite verbuchen konnte. Gelindert wurde dies nur durch Tor 8 und 9 von Spielerin Annika durch „Heber“ von außen, auf die die Torhüterin von Artern allerdings nicht noch ein drittes Mal hereinfiel.

Nadine Herrmann gelang Treffer 10 durch einen schönen Wackler und Tor Nummer 11 durch einen von Frederike Taubert herausgeholten Treffer vom Siebenmeterpunkt. Den darauffolgenden Ballgewinn konnte dann wiederum Frederike Taubert zum Siebenmetertreffer nutzen.

Anna Fischer mit starker Parade, doch der Abpraller landet nicht in den eigenen Reihen. Jetzt folgten Ballverluste, vergebene Torchancen und nicht genutzte Konter auf beiden Seiten. Artern fing sich allerdings eher wieder und erzielte die 17:12 Führung. Wieder lief minutenlang im Angriff nicht viel zusammen und Torchancen landeten nicht im Netz. Lattenknaller und Pfostenwürfe zeigten deutlich, dass die Mädels dringend Training mit Torhüter brauchen...

Artern wusste diese Schwächen zur 19:13 Führung zu nutzen. Die Abwehrleistung war die Grundlage, daß Frederike Taubert und Nadine Herrmann die Tore Nummer 13 und 14 netzen konnten.

Artern erhielt den nächsten Siebenmeter und verwandelte diesen zum 20. Treffer. Wiederum gelang es unseren Mädels nicht, ihre Angriffsleistung zu Torerfolgen zu nutzen. Dann verwandelte Frederike Taubert, den von Kim Mauermann herausgeholten Siebenmeter zum 20:15. Wir kassieren noch das 21:15, nachdem wir den Ball „eigentlich“ schon erobert hatten. Es gelang uns nicht, den letzten Siebenmeter zu nutzen, um das Ergebnis noch etwas aufzuhübschen.

Unsere Mädels haben sich in diesem Spiel leider selbst geschlagen und fahren ohne Punkte nach Hause.

Aber die Mannschaft lässt sich nicht unterkriegen. Wiedergutmachung im nächsten Spiel steht auf dem Plan!

Die Mädels mischten sich im Übrigen couragiert unter das lautstarke artener Publikum, um die erste Mannschaft und nicht zuletzt Trainer Benjamin Obermann im anschließenden Punktspiel zu unterstützen.

Mannschaftsaufstellung:
Fischer, Anna (Tor)
Fischer, Tanja
Herrmann, Nadine (4/1)
Pfeffer, Kathleen
Helk, Katharina
Eggert, Lara
Taubert, Frederike (8/3)
Koch, Stefanie
Mauermann, Kim
Offizielle: Obermann, Benjamin – Mauermann, Uta