LL-mJB - Niederlage in Stadtroda, Dank Schützenhilfe doch Staffelsieger

TSV Stadtroda : HV Ilmenau 33:22 (18:12)

Sonntags kommen alle schwer aus den Federn. Nachdem vier „Schlafmützen“ etwas verspätet am Treffpunkt erschienen, ging es doch mit vollem Bus und erleichtert nach Stadtroda. Allein Moritz fiel erkrankt aus. Dafür sprang Danilo ein.

Mit einem Sieg wollte der HV die Saison als Staffelsieger beenden. Alle wussten, dass dies gegen den favorisierten Gastgeber schwer würde - jedoch nicht unmöglich. Über eine offensive Deckung sollten die großen Aufbauspieler des TSV nicht zur Entfaltung und der HV im Angriff über schnelles, variables Spiel zu Chancen kommen.

Dieser Plan ging nicht ganz auf. Im Angriff kamen die HV-Jungs zwar gut ins Spiel und erarbeitete sich klare Wurfchancen. Leider fehlte die Konzentration und die Würfe landeten daneben. Im Gegenzug nutzte der TSV einige Abstimmungsprobleme in der Deckung und es stand 6:2 (5. Min.). Doch plötzlich kam die HV-Deckung besser ins Spiel, Johannes bekam einige Bälle zu fassen und der Angriff traf. Das Spiel lief und beim 8:7 (15. Min.) war wieder alles offen.

Der Gastgeber erhöhte nun den Druck und zog geradlinig auf`s Ilmenauer Tor. Dieser Wucht konnten unsere Jungs nichts entgegen setzen. Bei freien Würfen am Kreis hatte auch Johannes keine Chance. In der Abwehr griff der TSV ebenfalls konsequent zu. Die HV-Jungs fanden zwar Lücken, kamen jedoch nicht mehr frei zum Abschluss. Beim 18:12 wechselte man die Seiten.

Auch nach der Pause ließen alle TSV-Akteure keine Zweifel daran, wer heute gewinnen will. Hellwach starteten sie mit einem 8:2-Lauf. Damit war das Spiel bereits in der 35. Minute (26:14) entschieden. Großes Lob an die HV-Jungs, die dennoch nicht aufsteckten, nun bis zum Abpfiff kämpften und sich immer wieder spielerische Vorteile erarbeiteten. Florian, der vom Kreis in den Aufbau wechselte, kam nun mit Wut im Bauch und versenkte mit Schwung zwei tolle Sprungwürfe. Leider verletzte er sich danach am Knie und fällt voraussichtlich lange aus. Gute Besserung!

Der TSV-Sieg war verdient. Der Gastgeber spielte willensstark und druckvoll. Die junge HV-Abwehr war hiermit überfordert und ließ Johannes zu oft allein. Dagegen glänzten die Jungs mit schönem Angriffsspiel. Leider fehlte dabei ein ums andere mal das Wurfglück. Mit gesenkten Köpfen ging es in die Kabine.

Da der Post SV Gera zeitgleich die HSG Oppurg/Krölpa besiegte, ist der HV Ilmenau doch Sieger in einer sehr ausgeglichenen Staffel der Landesliga. Glückwunsch an die Jungs! – um Spielpraxis zu sammeln, gestartet, ist dies ein toller Erfolg.

Der HV spielte mit Johannes im Tor, Danilo (5 Tore), Florian (3), Gabriel (4), Jakob (3), Jonas (4), Leo (1), Ludwig, Matteo, Til (2).